Vermisster Wanderer bei Tramuntana-Stausee tot aufgefunden

| Mallorca |
Das Archivfoto zeigt den Rettungshubschrauber der Bergwacht der Guardia Civil.

Das Archivfoto zeigt den Rettungshubschrauber der Bergwacht der Guardia Civil.

Foto: Alejandro Sepúlveda

Ein seit Freitag vermisster Wanderer ist von der Bergwacht am Samstag tot aufgefunden worden. Der 52 Jahre alte Mallorquiner galt als passionierter Bergsteiger und war am Vortag ins Tramuntana-Gebirge aufgebrochen.

Doch anders als sonst, meldete sich der nicht bei seiner Frau, indem er ihr wie gewöhnlich Fotos von seiner abgesteckten Tour Fotos schickte. Aus diesem Grund alarmierte sie die Polizei.

Die Bergwacht suchte die ganze Nacht nach dem Mann. Am Morgen wurde der Vermisste leblos neben einigen Felsen in der Nähe des Stausees Gorg Blau entdeckt.

Es war bekannt, dass der Mann an hohem Blutdruck litt. Gleichwohl wurde vermutet, dass der Wanderer durch einen Sturz tödlich verunglückte. Die genaue Todesursache stand nicht fest.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.