0

Aufgrund eines Corona-Falles an Bord einer Fähre der italienischen Reederei GNV hat es am Mittwoch chaotische Zustände am Hafen von Palma und Barcelona gegeben. Rund 800 Passagiere mussten stundenlang an Bord des Schiffes "Bridge" in Barcelona verweilen.

Die Stornierung der Fähre von Barcelona nach Palma führte zu chaotischen Zuständen im Hafen von Palma. Reisende, die nach Barcelona, Ibiza und Valencia wollten, mussten stundenlang warten. Aufgrund des Zwischenfalles kam es zu erheblichen Verzögerungen im Fahrplan. So konnte ein Fähre in Richtung Ibiza, die zuvor für 11.30 Uhr geplant war, erst um 14 Uhr ablegen.

Ähnliche Nachrichten

Die Verzögerungen dauerten bis in die späten Abendstunden an. Die Reederei muss jetzt mit zahlreichen Beschwerden von betroffenen Passagieren rechnen.