Neue Corona-Mutation Mu könnte impfungsresistent sein

| Mallorca |
Ein Kind wird gegen Corona geimpft.

Ein Kind wird gegen Corona geimpft.

Foto: Ultima Hora

In Spanien sind erste Corona-Fälle mit einer neuen, möglicherweise impfungsresistenten Mutation namens Mu festgestellt worden. 77 Menschen in Andalusien hätten sich damit angesteckt, so das spanische Gesundheitsministerium. Dass die Mutation bereits auf den Balearen ist, wurde noch nicht registriert. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO war diese Variante zuerst im Januar 2021 registriert worden. Inzwischen ist sie in 39 Ländern vorhanden.

Die Mutation muss noch genauer untersucht werden, um festzustellen, ob sie wirklich so impfungsresistent ist wie vermutet. Die momentan grassierenden Corona-Mutationen sind Alpha, Beta, Gamma wobei letztere in den vergangenen Wochen immer zahlreicher im Umlauf waren.

Die Corona-Ansteckungszahlen in Spanien gehen insgesamt im Augenblick kontinuierlich zurück. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca und den Nachbarinseln liegt derzeit deutlich unter 50 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 23 Tage

Stefan@ Verstehen Sie erst mal was ich gesagt habe, dann kommen Sie nicht auf so eine Antwort. Mann oh Mann.

Stefan / Vor 25 Tage

Hajo Hajo, wer lesen kann ist im Vorteil. Der Artikel beschreibt ganz klar, dass die bisher gespritzten Vakzine bei MU wirkungslos sein könnten.

Olaf / Vor 29 Tage

In der Vergangenheit war man sich einig, dass es nichts bringt, Impfstoffe gegen Erkältungskrankheiten zu entwickeln. Warum wohl? Nun hat man viele Menschen vor dem Sommer gegen SARS-CoV-2 geimpft und wundert sich, dass es nichts bringt. Zum Einen stecken sich auch Geimpfte an und geben das Virus weiter, weil die Infektion über die oberen Atemwege erfolgt und die Antikörper, wenn sie denn gebildet wurden, erst in der Blutbahn warten. Zum Anderen mutieren die Viren ähnlich den Influenzaviren, so dass die Antikörper gar nicht passen. Und nun? Will man jetzt alle drei Monate impfen? Die Pharmaindustrie lacht sich ins Fäustchen. Abgesehen davon, dass die Effektivität der Impfstoffe nicht das halten, was die Hersteller versprachen (siehe Piero Olliaro, Els Torreele, Michel Vaillant: COVID-19 vaccine efficacy and effectiveness – the elephant (not) in the room. In: The Lancet, 20.04.2021), stellte nun die US-Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) fest, dass durch die Impfung mehr Menschen sterben, als sie schützt (Steve Kirsch: Pfizer vaccine kills more poeople than it saves. 17.09.2021) und spricht sich gegen Booster-Impfungen aus (Theo Dingermann: Beratergremium der FDA gegen eine Auffrischung für alle Amerikaner. In: Pharmazeutische Zeitung, 20.09.2021). Alles im Internet abrufbar.

Hajo Hajo / Vor 29 Tage

Solange es weitere Verweigerte gibt die infiziert dann als Brutstätte für neue Muntante dienen, bleibt die Gefahr weiter bestehen. Logisch !!

#Klaus / Vor 30 Tage

Das bedeutet wieder Verschärfung der Corona Maßnahmen mit erneuten Lockdown im Sommer 2022 auf Mallorca