So entdecken Sie Mallorca und leisten dabei noch etwas Gutes

|

Eliana on Tour. Die Brasilianerin spricht portugiesisch, spanisch, englisch und mittlerweile auch etwas deutsch.

Foto: privat

Die Brasilianerin Eliana Pacífico kennt jeden Winkel von Palma. Die Touristenführerin lebt seit 1997 auf Mallorca und bietet touristische Touren auf der gesamten Insel an. Seit Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 hat sich in ihrem Alltag allerdings einiges geändert. Aufgrund des ausbleibenden Tourismus lief das Geschäft im vergangenen Jahr schlecht.

PALMA. SOLIDARIDAD. Preparando visitas guiadas por Palma a beneficio del comedor social Tardor.

Doch Eliana Pacífico wollte nicht tatenlos zu Hause herumsitzen, sondern sich stattdessen sozial engagieren. „Viele Menschen hatten kein Geld mehr, um sich Lebensmittel oder Kleidung zu kaufen. Daher machte ich mich auf die Suche nach ehrenamtlichen Projekten und nahm schließlich Kontakt zur Organisation Associació Tardor auf.” Seitdem arbeitet sie zweimal wöchentlich in der Suppenküche. Zusätzlich spendet sie ein Teil ihrer Einnahmen an die Organisation Tardor: Von den zwölf Euro, die eine Tour pro Person kostet, gehen fünf Euro an die soziale Einrichtung.

Da die touristische Saison auf der Insel mittlerweile wieder auf Hochtouren läuft, bietet die Brasilianerin nun Führungen in Palma und anderen beliebten Ausflugsorten wie Valldemossa oder Sóller an. Derzeit ist die Reiseführerin zwei bis viermal wöchentlich in kleinen Gruppen unterwegs.

Obwohl sie inselweit mit Urlaubern unterwegs ist, kennt sich Eliana Pacífico am besten in der Inselhauptstadt Palma aus. Seit einigen Jahren lebt sie nur wenige Gehminuten von der Plaça de Cort entfernt. Ihr umfangreiches Wissen hat sich die Brasilianerin aus Minas Gerais hauptsächlich aus Büchern angeeignet.„Ich liebe historische Werke über Mallorca und gerade in Palma lauern an jeder Straßenecke Geschichten aus vergangenen Zeiten”.

Die Führung beginnt an der Plaça de Cort, gegenüber der alten Stadtbibliothek. Dort steht Palmas bekannter geschützter Olivenbaum. Dieser ist eine der ersten Sehenswürdigkeiten während der Tour.„Wegen seiner Form wird eine Wurzel des Baumes auch als das Ohr Mallorcas bezeichnet”, erklärt sie. Weiter geht es auf dem Carrer Jaime II.„Das ist die Lieblingsstraße der Deutschen, unter anderem wegen der zahlreichen pittoresken Feinkostläden. Dort werden die meisten Fotos gemacht”. Die Tour führt weiter durch das ehemalige jüdische Viertel, an den arabischen Bädern vorbei, bis zum Almudaina-Palast und endet schließlich an Palmas Kathedrale. Neben den geführten Städtetrips schreibt Eliana Pacífico auch einen Reise-Blog. Auf diesem finden Interessierte hilfreiche Tipps rund um Mallorca.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.