Zwei geflohene Fluggäste wurden direkt nach Marokko zurückgeschickt

| Palma, Mallorca |

20 Fahrzeuge, darunter Polizei und Feuerwehr, fuhren am Freitagabend auf das Rollfeld, um nach den Fluggästen zu suchen.

Foto: Alejandro Sepulveda

Zwei Fluggäste, die am Freitagabend in Palma de Mallorca zusammen mit anderen Menschen aus einem aus Marokko kommenden Flugzeug geflohen sind, wurden von der Polizei mit derselben Maschine ein paar Stunden später in das Land zurückgeflogen. Das berichtet die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora und beruft sich auf ein Schreiben der Fluggesellschaft Air Arabia Maroc. In Casablanca nahm die dortige Polizei sie fest.

Der Flieger war in Palma notgelandet, weil ein Passagier vorgab, gesundheitliche Probleme zu haben. Die Polizei griff die beiden Männer auf dem Flughafengelände von Son Sant Joan auf. Rund 20 weitere konnten es verlassen. Sie überwanden den Absperrzaun und teilten sich auf. Eine Gruppe lief zum Hafen, andere wurden später in Marratxí gesichtet. Zwölf Flüchtige wurden noch in derselben Nacht festgenommen.

Zu dem Vorfall äußerte sich am Donnerstag auch die Vertreterin der Zentralregierung auf den Balearen, Aina Calvo. Sie sagte, dass die bisherigen Erkenntnisse darauf hindeuten, dass die Aktion von den meist aus Marokko stammenden Fluggästen geplant war. "Die Ermittlungen gehen weiter und es müssen viele Aspekte untersucht werden", sagte Calvo. Es sei wichtig, dass die Staatsanwaltschaft für die Untersuchungen genügend Zeit erhalte.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.