Polizisten retten Kind an der Playa de Palma vorm Ersticken

| Playa de Palma, Mallorca |
Beamte griffen beherzt ein.

Beamte griffen beherzt ein.

Foto: Nationalpolizei

Beamte der Nationalpolizei haben einen zweijährigen Jungen vor dem Ersticken gerettet. Das Kind war als Gast in einem Hotel an der Playa de Palma untergebracht. Die Hoteldirektorin rannte in die nahegelegene Polizeiwache, um dort Hilfe zu holen. Mehrere Polizisten begleiteten sie dann zurück ins Hotel.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass das Kind bewusstlos war und nicht mehr atmete. Es wird angenommen, dass der Junge sich an etwas verschluckt hatte. Die Polizisten führten das Heimlich-Manöver, eine Erste-Hilfe-Maßnahme, durch. Der Zweijährige begann daraufhin wieder zu atmen, kam zu Bewusstsein und fing an zu weinen.

Kurz danach traf auch der Rettungsdienst ein. Das Kind wurde zur Nachuntersuchung in ein Krankenhaus gebracht, konnte aber schnell wieder entlassen werden. Der Vorfall hatte sich bereits am Freitag ereignet, wie die Pressestelle der Nationalpolizei am Dienstag mitteilte.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.