Starkregen führt zu Überschwemmungen und Stromausfällen

| Mallorca |
Auf Mallorca regnet es seit Novemberbeginn fast komplett durch.

Auf Mallorca regnet es seit Novemberbeginn fast komplett durch.

Foto: Jaume Morey

Das schlechte Wetter hat Mallorca weiter fest im Griff. Am Dienstag gingen in Palma und Calvià mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter nieder. Es kam zu Stromausfällen und Überschwemmungen auf Mallorca. So war der Strom zeitweise in der Jaume III und der Vía Roma in Palma sowie in Teilen von Andratx und Manacor weg. Straßen – wie die Verbindung von Campos nach Colònia de Sant Jordi – mussten gesperrt werden.

Das staatliche Wetteramt Aemet rechnet auch am Mittwoch mit weiteren hohen Regenmengen. Die Temperaturen liegen zwischen 9 und 16 Grad. Auch am Donnerstag soll es weiterhin gewittern bei Werten zwischen 8 und 13 Grad. Die Meterologen prognostizieren, dass es in den kommenden Tagen zu Schneefällen in der Tramuntana kommen kann. Der Regen soll auch das Wochenende über anhalten.

In der Tramuntana wurde der regenreichste November seit 20 Jahren registriert. Die Stauseen sind bereits zu 90 Prozent gefüllt.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 10 Tage

Es wundert ja niemanden mehr, wenn man anschaut wie es um die Torrents beschaffen ist und Mängel der Oberflächenwasserführung. Aus den früheren Katastrophen hat man offenbar immer noch nichts gelernt.

## Wenn man dann noch zu allem Überfluss lesen muss, dass der Govern dazu in seiner neuen Aktion auffordert, den Unterwuchs in den Wäldern zu roden, um dadurch die Brandgefahr zu reduzieren, fällt einem gar nichts mehr ein. Denn nur der Unterwuchs und seine Fähigkeit zur Humusbildung und Förderung der Biodiversität des Bodens ist doch genau der natürliche Speicher, um die Rückhaltekraft des dringend benötigten Wassers in den Wäldern zu erhalten. ###

So aber kann der ausgetrocknete und verhärtete Boden die Wassermassen gar nicht aufnehmen und führt sie in Bächen ab, mit der sekundären Folge fortlaufender Errosion. So treibt man den Teufel mit dem Belzebub aus. Und Brandstifter hält das auch nicht ab. Hahaha !!