Experten sehen steigende Corona-Belastung der Krankenhäuser bis Anfang Februar

| Mallorca | | Kommentieren
Blick auf das Inselkrankenhaus Son Espases.

Blick auf das Inselkrankenhaus Son Espases.

Foto: Ultima Hora

Die Belastung der Krankenhäuser auch auf Mallorca durch die andauernde Omikron-Welle in Spanien soll bis zur ersten Februarwoche steigen. Davon gehen mehrere Corona-Experten aus. Auf den Intensivstationen werde es dann besonders kritisch zugehen, wiewohl diese lange nicht so ausgelastet seien als während der vergangenen Wellen.

Der Grund für diese Annahme ist, dass der Höhepunkt der Ansteckungen möglicherweise erreicht ist. Dennoch kann es den Experten zufolge zu erneuten Zunahmen der Ansteckungen kommen. Was die Corona-Patienten in den Krankenhäusern angeht, so sind die meisten ungeimpft.

Die spanische Gesundheitsministerin Carolina Darias teilte unterdessen mit, dass die Inzidenz weiter gesunken sei. Man solle "vorsichtig" bei der Bewertung der aktuellen Lage sein. Optimistisch stimme die Tatsache, dass das Risiko, in einem Krankenhaus zu landen, bei Omikron achtmal niedriger als bei den anderen Varianten sei.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.