Die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez. | Ultima Hora

Die Omikron-Welle hat auf Mallorca und den Nachbarinseln mehr Corona-Ansteckungen verursacht als alle vorausgegangenen Wellen zusammen. Das sagte die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez am Mittwoch im Regionalparlament. Allein im Januar hätten sich 80.000 Personen infiziert.

Insgesamt waren die Inseln den Angaben zufolge verglichen mit ganz Spanien nicht stark betroffen. Die Todesfallrate sei die niedrigste im ganzen Land. 0,5 Prozent der während der Welle Angesteckten seien gestorbenen, die Zahl für das ganze Land betrage 0,9 Prozent.

Ähnliche Nachrichten

Die Ministerin erwähnte drei Maßnahmen, die besonders effektiv beim Kampf gegen die sechste Welle waren: Es handele sich um die weit fortgeschrittene Impfkampagne, die Nutzung des EU-Zertifikats als Zugangsberechtigung für diverse Einrichtungen und sonstige Vorbeugemaßnahmen.