Polizisten der Guardia Civil im Einsatz (Archivfoto). | Ultima Hora

1

Ein Zeuge hat in der Nacht zum Samstag in dem Badeort Peguera im Südwesten von Mallorca verhindert, dass sich zwei deutsche Eheleute das Leben nehmen konnten. Die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora berichtete am Sonntag, die beiden seien wirtschaftlich ruiniert gewesen.

Sie sollen sich Plastikbänder um die Hälse gelegt haben und am Torá-Strand ins Wasser gegangen sein, als der Zeuge auf sie aufmerksam wurde.

Er habe die Deutschen gegen 21 Uhr von ihrem offensichtlichen Vorhaben abgebracht und die Notdienste angerufen. Diese und auch die Guardia Civil seien mit zahlreichen Kräften angerückt.

Ähnliche Nachrichten

Bei den Bundesbürgern handelt es sich Ultima Hora zufolge um ein älteres Residenten-Paar. Sie hätten wegen Geldproblemen ihr Haus verloren. Der 65-jährige Mann und die 63-jährige Frau seien in das Krankenhaus Son Espases gebracht worden.