Das Containerschiff One Minato hat das Mittelmeer bereits verlassen. | Fleet Mon

0

Die Seenotrettung hat die Suche nach einem philippinischen Seemanns eingestellt, der vergangenen Dienstag während eines starken Sturms südöstlich von Mallorca über Bord gegangen war. Er befand sich auf dem unter japanischer Flagge fahrenden, mehr als 300 Meter langen Containerschiff One Minato.

Ein in Valencia stationiertes Flugzeug der Seenotrettung und ein weiterer Flieger aus Frankreich durchkämmten große Gebiete auf der Suche nach dem Vermissten, fanden aber keine Spur von ihm.

Da die See in diesem Gebiet 14 Grad warm ist, das Besatzungsmitglied keine Schwimmweste anlegen konnte und es immer noch starke Wellen und Strömungen gibt, besteht den Einsatzkräften zufolge keine Hoffnung mehr, dass der Seemann noch am Leben sein könnte.

Ähnliche Nachrichten

Das Verschwinden des Filipinos war erst dreißig Stunden, nachdem er zuletzt an Bord gesehen wurde, bemerkt worden. Seine Kollegen überprüften seine Kabine und seineHabseligkeiten, nach Hinweisen darauf, dass er sich das Leben nehmen wollte. Sie fanden jedoch keine Indizien.