Ryanair-Flieger in der Luft. | Ryanair

Die auch nach Deutschland fliegende Airline Ryanair hat spanisches Recht offenbar auf das Gröbste verletzt. Die Arbeitsinspektion auf Mallorca und die Gewerkschaft USO werfen dem Unternehmen vor, statt Mitarbeitern der Basis am Flughafen Palma Piloten und Flugbegleiter aus dem Ausland eingeflogen zu haben, um diese auf Mallorca-Flügen einzusetzen. Die spanischen Mitarbeiter seien dafür auf die Kurzarbeit ERTE gesetzt worden.

Dies sei ein schwerer Verstoß, so die Arbeitsinspektion. Betroffen ist die Ryanair-Tochtergesellschaft Lauda Europe, die verschiedene deutsche Städte von Mallorca aus anfliegt.

Ähnliche Nachrichten

Die Angelegenheit kommt jetzt wohl vor Gericht, da von Betrug auf Kosten des spanischen Sozialsystems ausgegangen wird. Eine Anzeige der Gewerkschaft USO war bereits im August 2020 erstattet worden.