Die Innenräume der Villa in Colónia de Sant Jordi wurden vollständig von den "Okupas" zerstört. | P. Aguiló Mora

Zertrümmerte und verbrannte Möbel, geplatzte Rohre, herausgerissene elektrische Leitungen, Müll in allen Zimmern und auf allen Fluren, Wände voller Schmierereien, Toiletten voll mit Unrat, tierischen und menschliche Exkrementen an den unmöglichsten Stellen und ein Gestank, der in manchen Zimmern das Atmen erschwert.

Ähnliche Nachrichten

So haben Hausbesetzer die Sommervilla einer vermögenden Familie aus Palma de Mallorca in Colònia de Sant Jordi verlassen, bevor sie endlich dank eines Gerichtsbeschlusses vertrieben werden konnten. Die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" konnte sich am Freitag ein eigenes Bild vor Ort machen. Das Innere der Ferienvilla ist völlig zerstört, kein einziger Quadratmeter ist von der Barbarei und der Zerstörungswut der "Okupas" verschont geblieben. Die Ermittler in dem Fall kommen zu dem Schluss, dass ein Großteil der Räume absichtlich so zugerichtet wurde, um den Eigentümern den größtmöglichen Schaden zuzufügen.

Die Villa der Familie war am 27. März besetzt worden. Nun müssen die Eigentümer des Anwesens nicht nur viel Geld in die Reinigung und Sanierung der Villa investieren, sondern auch einen privaten Sicherheitsdienst beauftragen, um zu verhindern, dass erneut Hausbesetzer erneut in die Villa einbrechen.