An der für den Diebstahl des Geldes benutzten Tasche konnten die Beamten keine Spuren feststellen, die auf den mutmaßlichen Täter hinweisen. | Alejandro Sepúlveda

0

Die Nationalpolizei hat den Rezeptionisten eines Hostels an der Playa de Palma festgenommen, weil er 18.000 Euro gestohlen haben soll. Die Bareinnahmen des Hotels sollen in einem nur für Mitarbeiter zugänglichen Bereich der Rezeption aufbewahrt worden sein. Nachdem der Diebstahl entdeckt wurde, schaltete die Geschäftsführung die Polizei ein. Diese stellte im Zuge ihrer Ermittlungen fest, dass einer der Angestellten des Hauses bereits wegen Betrugs und dem Diebstahl von 3000 Euro vorbestraft war.

Ähnliche Nachrichten

Bei der Durchsuchung der Hotelanlage wurde eine Tasche mit dem Bargeld sichergestellt. Es wird angenommen, dass der mutmaßliche Täter diese dort deponiert hatte, um sicherzustellen, dass die Polizei bei einer Hausdurchsuchung nichts finden würde. Der Verdacht gegen den 46-Jährigen erhärtete sich zusätzlich, als er nach dem Diebstahl ohne jede Begründung seine nächste Schicht im Hotel nicht antrat.

Die Polizei fahndete nach dem Verdächtigen und konnte ihn am Dienstag festnehmen. Bei den forensischen Untersuchungen der Tasche konnten jedoch keine Fingerabdrücke gefunden werden. Obwohl die Beamten davon ausgehen, nur keine Spuren gefunden zu haben, weil der mutmaßliche Dieb die Tasche nur mit Handschuhen angefasst habe, musste er nun wegen Mangel an Beweisen vorerst wieder freigelassen werden. Die Ermittlungen gehen jedoch weiter.