So sieht die Alpujarra-Landschaft aus. | Archiv

Die Dokureihe „Zu Tisch” ist in dieser Woche auf der Iberischen Halbinsel unterwegs. Die Folge „Alpujarra – Spanien” wird am Sonntag, 3. Juli, ab 18.40 Uhr auf Arte gezeigt. Eine Wiederholung gibt es am 16. Juli um 10.10 Uhr.

In den Bergen der Alpujarra im Süden Spaniens versuchen einige Pioniere, die Region mit einem alten Kraut wiederzubeleben. Juan Peña baut auf den steilen Hängen der Sierra Nevada Hanf an. Die Samen werden zu Öl gepresst und der Trester anschließend zu Mehl gemahlen. Die Region bietet auch ideale Bedingungen für den Mandelanbau. Die Äste der Bäume werden seit Jahrhunderten mit Stöcken geschlagen, damit die Früchte zu Boden fallen. Juans Frau Yolanda Godoy verarbeitet die Produkte auf kreative Weise: Sie bereitet Carpaccio mit Zucchini zu, experimentiert mit geschälten Hanfsamen als Hähnchenpanade und kocht Mandelsuppe.