Die tödliche Attacke ereignete sich vor der Diskothek Rockefeller's in Cala Major. | Alejandro Sepúlveda

3

Ein Richter auf Mallorca hat einen jungen Mann, der einen Disco-Besucher in Cala Major getötet haben soll, auf freien Fuß gesetzt. Nach der Hinterlegung einer Kaution konnte der 25-Jährige am Dienstag das Gefängnis verlassen. Er hatte dort nur fünf Nächte verbracht.

Der Mann soll den 34-jährigen Discobesucher Sebastián F. am frühen Morgen des 24. Juni mit einem Tritt in den Nacken so schwer verletzt haben soll, dass dieser später starb. Der Spanier war mehr als eine Woche untergetaucht, bevor er sich selbst stellte.

Er gab an, ohne Tötungsabsicht gehandelt zu haben. Er habe sich lediglich den Weg freimachen wollen, als er die Diskothek verließ und die Treppe hinuntergehen wollte. Diese Version steht indes im Widerspruch mit den Zeugenschilderungen.

Ähnliche Nachrichten

Unterdessen haben die Ermittler herausgefunden, dass einer der drei Begleiter des Täters und das Opfer sich gekannt hatten. Es ist aber unklar, ob zwischen den Gesuchten und F. im Vorfeld oder am Tag der Tat, etwa innerhalb der Diskothek, Kontakte bestanden hatte.