Steineschleudern auf Mallorca: Ein Sport mit Tradition und Durchschlagskraft. | Ajuntament de Palma

Mallorcas Steinschleuderer können mit öffentlicher Unterstützung ihre alten Traditionen pflegen. Die Stadt Palma hat die Abtretung einen Grundstücks an die Federació Balear de Tir de Fona (Balearische Steinschleuder-Föderation) genehmigt.

Das Gelände befindet sich im Gewerbegebiet Can Valero und erfüllt die Anforderungen für das Steinschleudern sowie die Durchführung von Trainingseinheiten und offiziellen Wettkämpfen.

Diese Vereinbarung, die zunächst für einen Zeitraum von vier Jahren gelte, solle dazu dienen, die Ausübung dieser geschützten Sportart zu fördern und zu verbreiten, betonte Palmas Sport-Dezernet, Francisco Ducrós.

Ähnliche Nachrichten

Nach der Reinigung des Geländes durch Stadt wird die Föderation den Raum mit verschiedenen Maßnahmen wie der Installation von Schutzzäunen, Wurfgittern, Lagerkästen und Schranken anpassen.

Steinschleuderer heißen im Mallorquinischen „Els Foners“. Erste Funde von Steinschleudern auf Mallorca stammen aus der Talaiot-Zeit, die um 1500 vor unserer Zeitrechnung begann. Die Foners, die nicht nur Steine, sondern auch Metallgeschosse verwendeten, waren bekannt für ihre Geschicklichkeit und Treffsicherheit. Die Römer und die Karthager schätzten ihre Dienste als Söldner.

Seit 2001 lebt die Tradition des Steinschleuderns auf Mallorca und seinen Nachbarinseln wieder auf. Jedes Jahr werden auf den Balearen Meisterschaften ausgetragen.

Der Name der Balearen wird von dem griechischen Verb ballein – werfen – abgeleitet. Die Balearen waren mithin die Inseln der Steinewerfer.