Stierkampffans vor dem Kassenhäuschen am Coliseo Balear. | Ultima Hora

Erstmals seit dem 9. August 2019 finden in Palma de Mallorca wieder bald Stierkämpfe statt. Vor der Arena Coliseo Balear bildeten sich am Montag lange Schlangen von "aficionados", die den blutig-archaischen Spektakeln beiwohnen wollen. Während der Zeit der Pandemie fanden keine Stierkämpfe auf Mallorca statt.

Am 4. August sollen sechs Stieren ihr Schicksal ereilen. Die Tiere stammen aus einem Zuchtbetrieb in der Region Extremadura. Als Kämpfer steigen Morante de la Puebla ("El Juli") und Cayetano Rivera in die Arena. Am 5. August kämpfen David Fandila ("El Fandi"), José María Manzanares und Andrés Roca Rey gegen Stiere des Betriebs Luis Algarra.

Junge Leute zwischen 18 und 25 Jahren können sich die Kämpfe an beiden Tagen bereits für 50 Euro zu Gemüte führen, auch für Rentner gibt es Vergünstigungen.

Ähnliche Nachrichten

Stierkämpfe sind auf Mallorca sehr umstritten. Die Zahl der Gegner dieser Spektakel ist erheblich höher als die Zahl der Befürworter. Vor Jahren hatte die Balearen-Regierung erfolglos versucht, diese Kämpfe zu verbieten. Von Justizseite aus Madrid hieß es aber zur Begründung für die Beibehaltung dieser Tradition, Stierkämpfe seien spanisches "Kulturgut".