Gräber auf dem Zentralfriedhof von Palma.

0

Auf dem Zentralfriedhof von Palma de Mallorca ist es zuweilen lange nicht so friedlich, wie es sein sollte. Anwohner berichteten gegenüber der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" sogar über Beischlafaktionen auf Gräbern. Bei den Beteiligten handelt es sich offenbar um nekrophile Personen und Drogenabhängige. Auf einigen Grabplatten wurden Kondome gefunden.

Es ist bekannt, dass sich vor allem Heroinkonsumenten auf dem "cementerio" treffen, um ihrer Sucht zu frönen. Manchmal finden dort auch wilde nächtliche Prügeleien statt. Auch Diebstahlsdelikte sind in den vergangenen Wochen auf dem Zentralfriedhof begangen worden. Anwohnern zufolge ließen Langfinger selbst Metall-Kruzifixe mitgehen. Es wird vermutet, dass diese Gegenstände verkauft werden.

Ähnliche Nachrichten

Der Friedhof von Palma gilt vor allem wegen mehrerer Grabmäler als sehenswert. Die monumentale "tumba" des Franco-Financiers Juan March zieht besonders viele Besucher an. Anders als in Deutschland werden Tote in Spanien auch in sogenannten "nichos" bestattet. Dabei handelt es sich um eine Art Schubladengrab.