Der teuerste Ort ist die Gemeinde Palma. Dessen Grund- und Bodenwert beläuft sich aktuell auf rund 23 Milliarden Euro. | Alejandro Sepúlveda

0

Stellen Sie sich vor, Sie wären Multi-Milliardär und würden die gesamten Balearen erwerben wollen. Auf einen Schlag. Also den gesamten Grund und Boden des Mittelmeer-Archipels. Wieviel Geld müssten Sie dafür auf den Tisch legen?

Gar nicht mal so viel. Auf rund 78 Milliarden Euro hat die staatliche Katasteramtbehörde die Inseln kürzlich taxiert. Grundlage für die Berechnung sind die aktuellen Grund- und Bodenwerte aller Gemeinden auf den Balearen, die für den Kauf von Privateigentum hinsichtlich der dafür zu zahlenden Steuern in Betracht herangezogen werden. Der teuerste Ort ist die Gemeinde Palma, deren Bodenwert auf knapp 23 Milliarden Euro geschätzt wurde.

Im Vergleich zu anderen spanischen Regionen sind die Balearen damit sogar ein Schnäppchen. So wurde der aktuelle Katasterwert der Region Madrid auf rund 511 Milliarden Euro taxiert, gefolgt von Katalonien mit 429 Milliarden Euro, Andalusien mit 388 Milliarden Euro und für die Region Valencia auf rund 247 Milliarden Euro.