Der Naturstrand Es Trenc gilt als einer der beliebtesten Strände auf Mallorca. | M. Cladera

0

Um bei einem Notfall am Strand von den Rettungskräften schneller lokalisiert werden zu können, hat die Landesregierung im Naturpark Es Trenc-Salobar bunte Tafeln mit Nummern aufgestellt. Im Falle eines Badeunfalls oder gesundheitlichen Problems an dem jeweiligen Strandabschnitt, kann man der Notrufzentrale anhand dieser Schilder mitteilen, wo man sich gerade befindet. Die Schilder wurden in Abständen von jeweils 200 Meter aufgestellt.

Sie stehen an insgesamt sieben Strandabschnitten des gesamten Es Trenc Areals, das sich vom Yachthafen Sa Ràpita über die Strandsiedlung Ses Covetes bis zur Colònia Sant Jordi hinzieht. Die Notruf-Lokalisierungsschilder in den sieben Abschnitten sind mit jeweils einer unterschiedlichen Farbe gekennzeichnet.

Die Landesregierung hat angekündigt, auch an anderen langen Stränden der Insel, wie beispielsweise der Playa de Muro im Norden Mallorcas, solche Schilder aufstellen zu lassen. Mit ihnen soll die Zahl der tödlichen Bade- oder Playaunfälle vermindert werden.