An einigen Stellen wurden Straßen überschwemmt. | Ultima Hora

Die angekündigten Regenfälle sind in der Nacht zum Mittwoch vor allem im Norden, Nordosten und Osten der Insel niedergegangen. Laut dem Wetterdienst Aemet regnete es in Colònia de Sant Pere am meisten: Dort fielen 64 Liter auf den Quadratmeter. Auf Platz 2 rangieren Muro und Artà mit 39 Litern vor Pollença (38), Portocolom (34) und Son Servera (28 Liter). Im Südwesten und Süden regnete es fast gar nicht.

Obwohl auf fast dem gesamten Gebiet der Insel die Warnstufe Orange galt, kam es bis zum Mittwochmorgen nicht zu nennenswerten Zwischenfällen. Sturzbäche traten nicht über die Ufer, Menschen mussten daher nicht wie vor einigen Tagen in Manacor evakuiert werden.

Am Mittwoch regnete es örtlich weiter, es galt aber nur noch die Warnstufe Gelb. Die Höchsttemperatur sank auf 23 Grad. Bereits in den Abendstunden sollte es aufklaren, am Donnerstag wird wieder mit Sonnenschein gerechnet.

Ähnliche Nachrichten

Für das Wochenende wird dann auf Mallorca wieder Strandwetter herrschen: Die Höchstwerte sollen am Sonntag bis 28 Grad steigen, für Montag prognostizieren die Meteorologen sogar 30 Grad. Das Meerwasser ist mit 24 bis 25 Grad wegen des ungewöhnlich heißen Sommers weiterhin ausgesprochen angenehm.