Rathäuser gegen Europas Flüchtlingspolitik

Palma de Mallorca |
Das blaue Hoheitszeichen der Europäischen Union steht am Rathaus von Palma auf halbmast.

Das blaue Hoheitszeichen der Europäischen Union steht am Rathaus von Palma auf halbmast.

In Palma und Artà ist am Donnerstag die blaue Flagge der Europäischen Union an den Balkonen der Rathäuser auf Halbmast gesetzt worden. Die beiden Kommunalverwaltungen wollten damit ihren Protest gegen das geplante Abkommen der Europäischen Union mit der Türkei zur Flüchtlingskrise zum Ausdruck bringen. In einer Mitteilung des Rathauses von Palma hieß es, die Maßnahmen verstießen gegen die Menschenrechte sowie gegen das Recht auf Asyl.

In dem von Linksparteien regierten Rathaus in Palma verwies der städtische Gleichstellungsbeauftragte, Aligi Molina, darauf, dass die Balearen-Metropole sich bereits im September 2015 zur "Stadt der Zuflucht" erklärt habe und auch dem internationalen Solidaritätsnetz der Städte und Gemeinden beigetreten sei. Palma sei bereit, Flüchtlinge aufzunehmen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Zorro / Vor über 3 Jahren

Ich versteh das ganze linkslinke Geheule der Gutmenschen im angeblich aufgeklärten Westen nicht. Jeder dieser Gutmenschen lebt das vor, was er von anderen lautstark verlangt. Er nimmt sich ein Flüchtlingsfamilie in sein Heim! Erst dann haben diese Stinker ein Recht, das von anderen Menschen zu verlangen. Aber es ist halt viel leichter Wasser zu predigen und selbst Wein zu trinken. Flüchtlinge sind nicht das Problem!

Aber ich frage mich, warum die muslimischen Flüchtlinge in den christlichen Westen wollen? Es gibt so viele muslimische Staaten und Keinen zieht es dort hin. Dort könnten sie ihre friedliche Religion gemeinsam leben, ohne von den christlichen Satanen am lebenswerten Leben gehindert zu werden. Wieso ist das so?

Dieter / Vor über 3 Jahren

Es gibt kein "Recht auf Asyl" und "Asyl" ist schon schon garkein Menschenrecht sondern wenn schon, dann ein Individualrecht. Was man von "Flüchtlingen" halten soll, welche durch 7 sichere Staaten nach Deutschland "geflüchtet" sind, bleibt jedem selbst überlassen. Europa geht Dank der infantilen Moralvorstellungen der Wohlstandslinken gerade mal wieder vor die Hunde.