Parteiloser könnte Kulturminister werden

Palma de Mallorca |
Vor einem Jahr war noch Friede-Freude-Eierkuchen in der Balearen-Regierung. Durch den Rücktritt von Ruth Mateu (rechts) kriselt

Vor einem Jahr war noch Friede-Freude-Eierkuchen in der Balearen-Regierung. Durch den Rücktritt von Ruth Mateu (rechts) kriselt es nun.

Foto: Joan Torres

Nachdem die balearische Ministerin für Kultur, Sport und Transparenz, Ruth Mateu, und neun Mitarbeiter ihres Ministeriums am Freitag ihren Rückzug aus der Balearen-Regierung erklärt haben, hat Präsidentin Francina Armengol im Schnellverfahren eine Lösung gesucht: Sie ist dafür, dass ein Parteiloser das Amt übernimmt. Andernfalls sollen die Verantwortlichkeiten des Ministeriums auf andere Ministerien aufgeteilt werden.

Es wäre nicht das erste Mal, dass in der Balearen-Politik auf einen Parteilosen zurückgegriffen wird. Dennoch ist nicht sicher, ob sich die Regierung auf diese Maßnahme einigen kann. Falls nicht, wird der Bereich Transparenz dem Finanzministerium unsterstellt, Kultur ginge ans Bildungsministerium und Sport ans Tourismusministerium. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nudelauge / Vor über 3 Jahren

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich!

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Ja und warum traten sie denn alle zurück?? Die Kollegen der MZ schrieben darüber, dass dort Unregelmässigkeiten vorgekommen sein sollen. Skandal in Landesregierung: Kulturministerin tritt zurück Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei Auftragsvergabe: Ministerpräsidentin Francina Armengol verkündet Entlassung von Ruth Mateu und weiterer Amtsträger