Die Abgeordneten von "Més per Menorca" wollen die Balearen-Regierung in Palma de Mallorca verlassen. | Josep Bagur Gomila

4

Die Abgeordneten der regionalen Ökopartei "Més per Menorca" haben beschlossen, sich aus der Balearen-Regierung zurückzuziehen. Dadurch kommt das Linksbündnis nun selbst durch die Unterstützung von Podemos nicht mehr auf eine absolute Mehrheit.

Ähnliche Nachrichten

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora berichtet, rührt die Entscheidung auf dem Rücktritt von Kultur- und Transparenzministerin Ruth Mateu, die wegen einer nicht korrekt durchgeführten Ausschreibung Kritik erntete und nun ihr Amt niederlegte. Die neun Abgeordneten von "Més per Menorca" gaben am Freitagabend bekannt, sie seien nicht damit einverstanden, wie in der Krisensituation gehandelt wurde. Sie stehen voll hinter Mateu.

Mit dem Rücktritt der Menorquiner bleiben der Balearen-Regierung nur noch 20 Abgeordnete (14 der sozialistischen PSOE und sechs von "Més per Mallorca"), die 59 Parlamentariern gegenüber stehen. Nichteinmal mit der Unterstützung der linken Protestpartei "Podemos" (acht Abgeordnete) und der verbündeten Lokalpartei "Gent per Formentera" (ein Abgeordneter) kann nun die absolute Mehrheit erreicht werden. Dafür wären drei der "Més per Menorca"-Abgeordneten notwendig oder die zwei aus der Regierung ausgeschlossenen Podemos-Mitglieder Xelo Huertas und Montse Seijas. (somo)