Jugendliche Tourismusgegner belästigen Restaurantgäste

| |
Demonstranten entrollten Protest-Transparente

Demonstranten entrollten Protest-Transparente

Foto: MM-Redaktion (Arran Paisos catalans)

Jugendliche Tourismusgegner haben in einem Restaurant in Palma mit dem Verstreuen von Konfetti und dem Entzünden von Bengalischen Feuern (Bengalos) die Gäste massiv belästigt. Wie die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Mittwoch berichtet, ereignete sich der Vorfall bereits am 20. Juli, einem Samstagabend gegen 20 Uhr auf der Alten Mole im Hafen von Palma.

Die Inhaberin rief die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten flüchteten die Jugendlichen, ohne dass die Beamten die Personalien feststellen konnten. Viele Gäste hatten sich erhoben, andere erhielten nach dem Konfetti-Regen neue Speisen.

Die Störer trugen T-Shirts der Jugendvereinigung Arran Països Catalans. Die separatistische Linksorganisation bekannte sich später zu der Aktion und stellte ein Video online. Ziel der Kundgebung sei es, den Massentourismus zu stoppen. Letzterer zerstöre Mallorca und verurteile die Arbeiterklasse zu einem Leben "im Elend". Die Separatisten schlossen weitere Protestaktionen dieser Art nicht aus.

Zuvor hatte es ähnliche Protestkundgebungen dieser Art in Barcelona gegeben. Dort waren ein Urlauberbus blockiert und mit Parolen besprüht worden. Eine Verleihstation für Fahrrädewr wurde ebenfalls ebenfalls beschädtigt.

Das balearische Tourismusministerium verurteilte die Aktionen. Es gebe andere Wege, Kritik kund zu tun, ohne die Nötigung von Menschen und ohne Sachbeschädigung.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

wolfgang / Vor über 3 Jahren

lieber ein furzenen Esel in der Garage als 9 MIO Dieselfahrzeuge im Land,,mal schauen wer als letztes lacht,,,

WOLFGANG / Vor über 3 Jahren

Spanier rennen nicht lachend barfuss am Strand ins Wasser in eine Seeigelkolonie

WOLFGANG / Vor über 3 Jahren

sinnvoller wäre wenn sie Schilder am Strand aufstellen mit der aufschrift,,,Vorsicht Hai,,es gibt ja Touris die laut anfangen zu lachen wenn man ihnen sagt das dort Draussen im Wasser grosse Haie leben.

vielleicht bleiben die dann weg die es sich GARNICHT vorstellen können das im Mittelmeer Grosse Haie leben. Wenn Spanier blöde sein solln...wie lachhaft...die liste mit Haiangriffen haben wir schon lange abgeschafft,,,warum wohl?

cashman1 / Vor über 3 Jahren

Wenn der Bürgermeister Palmas Touristen schon als Abschaum bezeichnet, dann können die linken Umweltverschmutzer ihn gleichtun.

Tuttifrutti / Vor über 3 Jahren

@rudi, da magst du recht haben. Aber gerade die haben Jahrzehnte durch den Tourismus ihr Einkommen bestritten. Auf Mallorca wurden die Bengel ja früher schon mit 12 Jahren aus der Schule genommen damit sie im elterlichen Gastronomiebetrieb mit arbeiten konnten. Und die bildungsfernen Mädchen wurden in die Hotels geschickt um dort als Küchenhilfe oder Zimmermädchen zu arbeiten. Wenn die ein wenig Hirn hätten würden sie sich den Wirtschaftszweig Tourismus warm halten.

rudi / Vor über 3 Jahren

@Tuttifrutti, ich glaube, d. die, die sich da zum Pöblen verabredet haben, wissen gar nicht, was "Linke" sind. Sind für mich bildungsferne ohne Schulabschluß...ähnl. wie in D

Tuttifrutti / Vor über 3 Jahren

Wie immer, verblendete Linke die wahrscheinlich noch nie gearbeitet haben und schon heute von dem Geld ihrer Väter leben die vor 40 Jahren noch jeden Touristen einzeln mit Handschlag willkommen geheißen haben.

Marco / Vor über 3 Jahren

Ohne die Touristas und ausl. Immobilienbesitzer würden die Mallorquiner noch immer Esel reiten.

rudi / Vor über 3 Jahren

Es sind Jugendliche, die da rumpöbeln... bildungslose eben

Mats / Vor über 3 Jahren

Bildungslos sind solche Linksorganisationen sicherlich nicht @rudi aber oft zerstörend, radikal, und destruktiv - schade !