Strafzahlungen gegen Eigner von "Piraten-Yachten" erhöht

| Mallorca |
Yachten im Hafen von Port Adriano.

Yachten im Hafen von Port Adriano.

Foto: Ultima Hora

Yachteigner, die ohne behördliche Genehmigung ihre Boote verchartern, müssen künftig mit deutlich höheren Strafzahlungen rechnen. Das kündigte der Chef der Häfen und Flughäfen im balearischen Verkehrsministerium, Xavier Ramis, am Dienstag an. Auch Webseiten-Betreiber, die solche Angebote verbreiten, werden zur Kasse gebeten. Zugleich werden den Angaben zufolge Kontrollen verstärkt. In Kraft treten sollen die neuen Regelungen noch vor dem kommenden Sommer.

Die Strafzahlungen für diese sogenannten "Piraten-Yachten" betragen momentan noch in einfachen Fällen 60 bis 500 Euro und in schwereren Fällen 500 bis 10.000 Euro.

Der Verband der Yacht-Charterer äußerte sich zufrieden mit der Ankündigung. Er sprach von 3500 Jobs, die diese Branche auf den Balearen umfasse.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.