Maskenträger im Zentrum von Palma de Mallorca. | Ultima Hora

16

Angesichts steigender Corona-Fallzahlen auf Mallorca und den Nachbarinseln will die Regionalregierung jetzt gegensteuern. Gesundheitsdirektorin Maria Antònia Font kündigte am Mittwoch neue Maßnahmen an. Man wolle allerdings nicht zu Deeskalationsphasen jenseits der sogenannten "Neuen Normalität" zurückkehren. Es gehe vielmehr darum, die Bildung von Versammlungen, die das Ansteckungsgeschehen fördern, stringenter zu regulieren.

Die neuen Fälle auf den Inseln gehen laut der Gesundheitsdirektorin zumeist von Treffen in Räumlichkeiten und unter freiem Himmel aus, auch viele jüngere Personen seien jetzt betroffen.

Ähnliche Nachrichten

Zwar wurden am Mittwoch 279 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet, doch laut Maria Antònia Font handelt es sich dabei zu 90 Prozent um Menschen ohne jegliche Symptome. Vor einigen Monaten waren die noch gar nicht offiziell erfasst worden. Man erwarte keinesfalls eine Überstrapazierung der Krankenhäuser und erst recht nicht der Intensivstationen, so Font weiter.