Armengol entlässt Impfverweigerer in Mallorca-Regierung

| Mallorca |
Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Foto: Ultima Hora

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, und ihre Sozialministerin Fina Santiago haben einen Amtsleiter aus der Regionalregierung entlassen, weil dieser sich nicht gegen Corona impfen lassen wollte. Es handelt sich um den Chef der balearischen Behörde für Kinder und Jugendliche, Serafín Carballo.

Das Handeln des Funktionärs sei mit den Werten und Gesundheitskriterien der Regierung nicht vereinbar, sagte die Sozialministerin zur Begründung. Die Entscheidung sei unter Führung von Armengol gemeinsam mit anderen Ministern getroffen worden.

Wie in Deutschland beruht auch in Spanien die Impfkampagne eigentlich auf dem Prinzip der Freiwilligkeit.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

@Hans Georg Ziegler. Sie haben meinen Post nicht begriffen. Klar muss er sich, aus welchen Gründen auch immer, nicht impfen lassen. Und selbstverständlich kann er seine Meinung äußern. Wenn er allerdings seine Meinung öffentlich als Amtsleiter der Behörde für Kinder und Jugendliche kund tut, also als Vertreter der Balearen-Regierung ist das Amtsmissbrauch und gehört er gefeuert. Sehr wahrscheinlich wird er vor Gericht ziehen. Zum Glück werden wir bis zur Verkündung des Urteils eine Herdenimmunität erreicht haben, sodass er keinen Schaden mehr anrichten kann.

Lockdown-Michel / Vor 1 Monat

Armengol ist die typische spezialdemokratische Linksfaschistin a la Merkel oder Andrea Nahles. Ein Traum wird war: endlich alles verbieten und gleichschalten.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Jürgen@ wenn Sie antworten dann auch im Zusammenhang mit dem Kontext (Masern), statt selektiv zu lesen und dann verbal mit dem Baseballschläger drauf zu schlegen. Typisch Deutsche Marotte in den Foren, wo man hinschaut. Vom mangelnden Leseverstädnis nicht auch noch zu reden. Für Sie extra wiederholt = "Solche gehören in Gewahrsam genommen , um sie vor sich selbst, ihren Angehörigen und verantwortungsvollen Mitbürger zu schützen."

Völlig obsolet Ihr Kommentar Zitat "Was diese Frau Armengol mit dem Amtsleiter macht, sollen letztlich ordentliche Gerichte entscheiden."

Schon mal darüber nachgedacht was ein Amtseid im öffentlichen Dienst bedeutet? Welche Rechte und Pflichten damit im Dieste für die Soziale Gemeinschaft verbunden sind und im Beamtenrecht geregelt sind? Glauben Sie im Enst beurteilen zu können, ob Frau Armengol nicht vorher die Rechtsfragen geprüft hat?

Ferner = Jetzt stellen sie sich mal vor wie langf es dauert bis irgendein Gericht sich mit diesen Frage befasst und entscheidet, und welcher Schaden von diesem Inpfverweigerer derweil u.U. monatelang ausgehen kann?

Jürgen / Vor 1 Monat

@Hajo Hajo, ich habe von ihnen schon sachlichere Kommentare gelesen! Wenn ich nun ihre Kraftausdrücke lese, wird es einem ja Angst und Bange (Asosziale Mitglieder der Gesellschaft, gehören in Gewahrsam genommen, Lebenslange Schuld tragen oder in der Hölle braten.) es gibt sehr viele Gründe sich nicht Impfen zulassen und außerdem sollte es doch freiwillig sein! Ich als Durchgeimpfter >70er habe keine Angst vor nichtgeimpften Mitmenschen! Aber Menschen die so über andere Menschen urteilen machen mir viel mehr Angst. Was diese Frau Armengol mit dem Amtsleiter macht, sollen letztlich ordentliche Gerichte entscheiden.

Hans Georg Ziegler / Vor 1 Monat

Mallorcajoerg. Wenn der Mann sich nicht impfen lassen möchte, was nachvollziehbar ist, begeht er Amtsmissbrauch? Es ist sein Recht auf körperliche Unversehrtheit. Er hat auch ein Recht auf seine freie Meinung. Freie Meinung wird ja gerade unterdrückt, mit allen Mitteln. Er soll gegen seine Entlassung vor dem EUGH klagen.

Michael / Vor 1 Monat

Gracias a dios haben wir unsere Wohnung auf Mallorca gerade verkauft, und fühlen uns immer mehr bestätigt, dass es genau die richtige Entscheidung war. Impfzwang durch die Hintertür, Ocupas die mehr Rechte haben als die Eigentümer, Mietwagen die Woche für 800€ .... das braucht doch kein Mensch. Adios Mallorca.

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

@ El Cangri. Ich vermute, dass Sie ausser Ihrem Impfwunsch nicht viel mit Spanien zu tun haben wollen. Also maximal über eine N.I.E. verfügen. Kein Empadronamiento, keine Steuerzahlung, keine hiesige Krankenversicherung. Und Sie wundern sich?

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Asosziale Mitglieder der Gesellschaft meinen, dass sie Ihre krankhafte psychopathische Phobie gegen Impfungen als Waffe gegen die Gesellschaftsordnung einsetzen dürfen und damit das Grundrecht unschudiger Mitmenschen auf körperliche Unversertheit als Kolatteralschaden zu diktieren haben. - Solche gehören in Gewahrsam genommen , um sie vor sich selbst, ihren Angehörigen und verantwortungsvolle Mitbürger zu schützen.

Lebenslange Schuld tragen sie mit sich, wenn infolgedessen und "in vollem Bewußtsein" ein Angehöriger zu Tode kommt. Dafür sollen sie in der Hölle braten.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Genau das passierte auch in DE, als sich Erziehr in den Kitas nicht gegen Masern Impfen lassen wollten und die Kita hätte geschlossen werden müssen. Ebenso wurden keine Kinder aufgenommen, für die die Eltern die Schutzimpfung verweigert hatten.

Son Vidarius / Vor 1 Monat

Mich würde mal interessieren, ob die ganzen Impffans/Gutmenschen das immer noch so toll finden würden, wenn sich eine kleine Thrombose bemerkbar macht oder so ne süße Herzmuskelentzündung. Aber es kann ja jeder entscheiden für sich, ohne andere zu missionieren. Ich mag die Impfung nicht haben, mein Immunsystem kommt damit selbst zurecht. Impfnachweis habe ich natürlich trotzdem 😂