"Masha" ist derzeit bei der ersten Denk-Biennale in Palma zu Gast. | Ultima Hora

Die russische Aktivistin und Sängerin Maria Aljochina der weltbekannten Punkrock- und Performance-Band "Pussy Riot" hat am Dienstag gegenüber der mallorquinischen Presse die sofortige Verhaftung des russischen Präsidenten Wladimir Putin gefordert. "Putin zu stoppen, ist Aufgabe und Verantwortung der internationalen Gemeinschaft", erklärte die unter ihrem Künstlernamen "Masha" bekannte Aktivistin gegenüber MM.

Aljochina ist in Palma bei der ersten Denk-Biennale zu Gast. Im Parc de la Feixina wird sie an diesem Mittwoch um 20 Uhr an einem Gespräch mit dem Journalisten Miquel García teilnehmen. Der Eintritt ist frei.

Ähnliche Nachrichten

Die feministische Band "Pussy Riot" wurde 2012 mit ihrem "Punk-Gebet" in der Kathedrale in Moskau gegen den Patriarchen Kyrill I. und Wladimir Putin weltbekannt. Drei ihrer Mitglieder, darunter Maria "Masha" Aljochina, wurden daraufhin fast zwei Jahre lang in einem Straflager eingesperrt.

Nach Demonstrationsaufrufen für den inhaftierten Kremlkritiker Alexei Nawalny wurde Aljochina im September 2021 unter nächtlichen Hausarrest gestellt. Als dieser in die Inhaftierung in einer Strafkolonie umgewandelt werden sollte, konnte sie Anfang dieses Jahres nach Litauen fliehen. Seitdem nimmt sie an europäischen Kultur-Events teil, um auf die Unterdrückung in ihrem Heimatland Russland durch Putin aufmerksam zu machen.

Das ganze Interview mit "Masha" lesen Sie in der neuen Ausgabe des Mallorca Magazins (MM 42/2022), die am Donnerstag, 13.10., erscheint.