Die Mietpreise auf Mallorca sind in den vergangenen Jahren konstant gestiegen. | A. Sepulveda

Der balearische Verkehrs- und Wohnbauminister Josep Marí hat die Zentralregierung in Madrid dazu aufgefordert, den Behörden endlich zu ermöglichen, die Mietpreise auf Mallorca und den Nachbarinseln zu begrenzen. Der Entwurf eines staatlichen Wohnungsbaugesetzes sieht vor, dass die Autonomen Gemeinschaften, also auch die Balearischen Inseln, eine solche Begrenzung grundsätzlich festlegen dürfen, wenn die Mietpreise in die Höhe geschossen sind. Im Falle der Inseln betrug der Anstieg alleine im vergangenen Jahr 17 Prozent, wie das Immobilienportal Fotocasa jüngst berichtete. Der Minister versicherte, dass die Balearen einem "unkontrollierten" Markt mit extrem großer Nachfrage und einem ständigen Anstieg ohne jegliche Regulierung ausgesetzt zu seien. "Für uns wäre es deshalb wichtig, den Mietpreis in bestimmten Gebieten zu deckeln".

Das Problem: Das Wohnungsbaugesetz, das diese Beschränkungen erlauben würde, steckt aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen den Koalitionären von PSOE und Podemos noch immer im Kongress in Madrid fest. Die regierenden Sozialisten und ihre ultralinken Partner sind wegen des Themas teilweise zerstritten. Podemos gehen die Richtlinien bisweilen nicht weit genug, obwohl sich die näher in der politischen Mitte zu verortenden Sozialisten in diesem Anliegen bereits in Richtung der radikalen Linken bewegt hatten. Fazit: Mallorca muss erst mal weiter warten!

Marí bekräftigte, dass es ebenfalls notwendig sei, den sozialen Wohnungsbau auf den Inseln weiter voranzutreiben. "Wenn wir Mietwohnungen zu einem vernünftigen Preis bauen, werden wir sicherlich auch die Preise auf dem Markt im Allgemeinen senken können", sagte er. Er sagte, dass die Balearen-Regierung den Bestand an Sozialwohnungen in den letzten Jahren um 72 Prozent erhöht habe und auch daran arbeite, private Bauträger stärker zum Bau zu bewegen. Der Bau der neuen Siedlunge in Son Busquets in Palma und in Can Escandell in Ibiza-Stadt verliehen diesem Bemühen verstärkt Ausdruck und seien ein Meilenstein.