Gnadenfrist für Mallorca-Trainer

Das Schicksal von Waleri Karpin entscheidet sich gegen Alavés

|
Ein Sieg muss her: Karpin (l.) mit seinem Spieler Kasim Adams beim Training im Trainingszentrum Son Bibiloni.

Ein Sieg muss her: Karpin (l.) mit seinem Spieler Kasim Adams beim Training im Trainingszentrum Son Bibiloni.

Foto: Foto: J. MOREY

Real Mallorcas Trainer Waleri Karpin hat von Sportdirektor Miquel Àngel Nadal noch ein Spiel Gnadenfrist bekommen. Am Samstag wird er im Iberostar Estadio gegen Deportivo Alavés (Anpfiff 16 Uhr) erneut auf der Bank sitzen. In bislang sieben Ligaspielen hat der Tabellenletzte noch keine Partie gewonnen, lediglich zwei Punkte geholt.

Beobachter hatten bereits unter die Woche Karpins Entlassung erwartet. Karpins Tage gelten als gezählt, seit sein Fürsprecher Dudú Aouate am Sonntag von seinem Amt als General Manager zurückgetreten ist. Aouate hatte den Russen vor der Saison geholt und den bereits von Miquel Àngel Nadal verpflichteten Trainer Miquel Soler abgesetzt. 

Mit Aouates Rücktritt ist Nadal jetzt wieder der Alleinverantwortliche für den sportlichen Bereich. Es gilt als wahrscheinlich, dass er bei einer weiteren Niederlage Soler zurückholt oder den Trainer der zweiten Mannschaft, Javier Olaizola, in das Amt des Cheftrainers der ersten Profimannschaft hievt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.