Hieß früher mal "Fortuna": Die Königsyacht "Foners" vor Mallorca. | Foto: M. A. Cañellas

0

Das Fährunternehmen Baleària, das vergangenes Jahr die ehemalige Königsyacht "Foners" (zuvor: "Fortuna") erworben hat, will das Luxusschiff nun wieder loswerden. Ursprünglich hatte der Fährbetreiber die Yacht mit dem Vorhaben gekauft, die beiden Rolls-Royce-Motoren auf Flüssiggas umzurüsten und in eine der Balearen-Fähren einzubauen.

Im Rahmen einer Studie hat sich jedoch gezeigt, dass die Umrüstung der Turbinen deutlich teurer würde, als bisher angenommen. Baleària legte das Projekt deshalb auf Eis und sucht nun einen Käufer für das Schiff. Wahlweise käme auch eine Vermietung in Frage, so das Unternehmen.

Nachdem Alt-König Juan Carlos 2013 verkündet hatte, künftig auf die Yacht verzichten zu wollen, war die damalige "Fortuna" vergangenes Jahr vom Amt für Staatsgüter an die balearische Fundatur-Stiftung, die dem Monarchen das Schiff einst geschenkt hatte, zurückgegeben und schließlich (nach Umbenennung in "Foners") für 2,2 Millionen Euro – weit unter Wert – von Baleària erstanden worden.

Ähnliche Nachrichten

Der Bau der Yacht hatte seinerzeit 19 Millionen Euro gekostet. Vor dem Verkauf lag die "Foners" im mallorquinischen Edelhafen Port Adriano. (cze)