Papst würde gerne wieder nach Mallorca kommen

Palma de Mallorca |
Maheta Molango (l.) und Monti Galmés in Rom mit Papst Franziskus.

Maheta Molango (l.) und Monti Galmés in Rom mit Papst Franziskus.

Foto: L'OSSERVATORE ROMANO

Papst Franziskus würde gerne mal wieder nach Mallorca kommen. Das schreibt Real-Mallorca-Präsident Monti Galmés auf seiner Facebook-Seite. 1986 sei der Pontifex bereits einmal auf der Insel gewesen.

Galmés traf das Oberhaupt der katholischen Kirche im Rahmen einer Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom. Zusammen mit Real-Mallorca-Manager Maheta Molango überreichte er Franziskus eines der Spezial-Trikots, die anlässlich des 100. Club-Geburtstags angefertigt worden waren. Oberhalb der Rückennummer "100" steht als Spielername "Papa Francisco". Bei welchen Gelegenheiten der Papst das Shirt tragen wird, ist nicht bekannt.

Während eines kurzen Smalltalks verriet der Papst, dass er mit Real Mallorca vor allem die Spieler aus seinem Heimatland Argentinien verbinde, die im Laufe der Jahre in Diensten des Inselclubs standen. Franziskus nannte Ariel Ibagaza, Leo Franco und Carlos Roa.

Am Mittwochnachmittag waren Galmés und Molango wieder in Palma. Sie wollten das Pokalspiel ihres Teams gegen Reus Deportiu nicht verpassen. Real Mallorca musste in die Verlängerung. In der zweiten Minute der Extrazeit gelang Brandon das 1:0, was gleichzeitig das Endergebnis war und das Weiterkommen in der "Copa del Rey" bedeutete. 

Am Sonntag, 11. September, geht es für Real Mallorca wieder um Zweitliga-Punkte. Das Spiel der Inselkicker bei Rayo Vallecano wird um 12 Uhr angepfiffen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.