Die beiden Tatverdächtigen wurden von der Guardia Civil dem Ermittlungsrichter auf Ibiza überstellt. | Daniel Espinosa / Periódico de Ibiza

Ein deutscher Profi-Fußballer der Bundesliga muss sich vor der spanischen Justiz verantworten. Dem 25-Jährigen wird vorgeworfen, gemeinsam mit einem gleichaltrigen Freund eine junge Frau auf Ibiza vergewaltigt zu haben. Am Freitag erließ der Ermittlungsrichter auf der Nachbarinsel von Mallorca Haftbefehl ohne Kaution. Die Tat sei in den frühen Morgenstunden des Mittwochs erfolgt, berichtete das ibizenkische MM-Schwesterblatt Periódico de Ibiza am Samstag.

Die Identität des Fußballers wurde nicht genannt. Er sei Spieler in einer Spitzenmannschaft der Bundesliga, schrieb das Blatt. Das deutsche Nachrichtenportal news.de schrieb, sicher sei bislang lediglich, dass es sich bei dem in Haft genommenen Spieler nicht um einen deutschen Nationalspieler handeln könne. Denn diese hielten sich derzeit in Mönchengladbach auf, wo am Abend das UEFA Nations League-Spiel gegen Ungarn stattfinden wird.

Die Frau, eine 18 Jahre alte Spanierin, hatte den Ermittlern angegeben, sie sei in einem Anwesen bei Sant Josep vergewaltigt worden. Nach ihren Worten hatten die beiden Männer sie in der Villa, in der sie wohnten, zum Sex gezwungen. Danach suchte die Frau ein Krankenhaus auf.

Nach ihrer Anzeige bei der Guardia Civil machte die Kriminalpolizei die beiden Männer ausfindig. Sie wurden von der Frau als Täter identifiziert.

Ähnliche Nachrichten

Die zwei Männer wurden zur Polizeiwache gebracht, um eine Aussage zu machen, bevor sie dem Untersuchungsrichter übergeben wurden. Nach Angaben aus Justizkreisen ordnete dieser dann die Untersuchungshaft an.