"Sehr trauriger Moment". Nadal bei der Presseerklärung am Donnerstagabend in Wimbledon. | JOE TOTH / AELTC HANDOUT

Mallorcas Superstar Rafael Nadal ist wegen seiner anhaltenden Bauchverletzung beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon ausgeschieden. Am Donnerstagabend erklärte er auf einer extra einberufenen Pressekonferenz, dass sein augenblicklicher Gesundheitszustand ihn dazu veranlasst habe, das Turnier in London aufzugeben. „Das ist sehr traurig für mich, aber das Wichtigste für mich ist Glück, nicht Titel, auch wenn alle wissen, was ich unternommen habe, um hierherzukommen. Ich kann nicht riskieren, zwei oder drei Monate komplett raus zu sein", sagte Nadal“.

Der Crack aus Manacor hätte heute im Halbfinale gegen den Australier Nick Kyrgios antreten müssen. Dieser hat sich nun automatisch für das Finale am Sonntag qualifiziert. Der wünschte dem Mallorquiner gute Besserung. "Unterschiedliche Spieler, unterschiedliche Persönlichkeiten", schrieb er auf Instagram zu einem Foto mit ihm und Nadal. "Ich hoffe, dass deine Genesung gut verläuft, und wir alle hoffen, dich bald wieder gesund zu sehen."

Der 36-jährige Mallorquiner hatte bereits im Viertelfinale am Mittwoch gegen den US-Amerikaner Taylor Fritz über starke Schmerzen geklagt, seinen Gegner am Ende dennoch nach einem Fünfsatz-Krimi besiegt. Wie sich einen Tag später herausstellte, fanden die Ärzte einen Bauchmuskelriss bei Nadal, den dieser jetzt in den kommenden Wochen auskurieren will, um im August bei den US-Open antreten zu können.