Inca setzt auf Kreuzfahrt-Tourismus

Besucher sollen Einkaufstouren in Lederstadt buchen können

Das Schuh-Museum von Inca ist in einer ehemaligen Militärkaserne untergebracht.

Foto: Foto: UH
INCA - MERCADO CUBIERTO DE INCA.

Die zentralmallorquinische Stadt Inca will am Boom des Kreuzfahrttourismus partizipieren. Ein Abkommen mit einem Reiseveranstalter soll jährlich 5000 bis 8000 "Urlauber zur See" zu Tagestouren in die für ihre Lederwaren bekannte Stadt im Inselinnern locken.

Das Wirtschaftsdezernat der "Lederstadt" arbeitet derzeit an einem entsprechenden Konzept. Auf dem Besichtigungsprogramm könnten das neue Schuh-Museum sowie das Kloster und die Kirche Santo Domingo stehen.

Anschließend haben die Besucher freie Zeit zur Verfügung, um die Geschäfte und Restaurants der Stadt zu erkunden. Inca gilt auch unter Mallorquinern als ausgesprochene Einkaufsstadt für Schuhwaren und Bekleidung. Gastronomisch weist der Ort viele traditionelle Keller-Lokale mit heimischer Küche ("Cellers") auf.

Das Rathaus plant zudem ein Abkommen mit der Tourismusschule Felipe Moreno. Studierende könnten als Führer Praktika in Inca absolvieren.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

aviator / Vor über 7 Jahren

das klingt ja gut....nur was machen die touristen und kaufwillige ( und "urlauber auf see" haben bestimmt mehr geld in der tasche zum ausgeben )wenn die geschäfte von 13 uhr bis 17 uhr geschlossen sind.