Neue Attraktion für die Playa de Palma

Balearen-Regierung genehmigt Mega-Einkaufszentrum

| Palma | | Kommentieren
Ses Fontanelles ist eines der letzten verbliebenen Feuchtgebiete an der Playa de Palma.

Ses Fontanelles ist eines der letzten verbliebenen Feuchtgebiete an der Playa de Palma.

Foto: Foto: T. AYUGA
Ses Fontanelles ist eines der letzten verbliebenen Feuchtgebiete an der Playa de Palma.Das Einkaufszentrum soll 90.000 der 330.000 Quadratmeter des Grundstücks umfassen. Am rechten Bildrand: das Palma Aquarium.

Nach langem Hin und Her soll das seit Jahren geplante Einkaufszentrum an der Playa de Palma nun doch gebaut werden. Das Projekt soll auf einem der letzten Feuchtgebiete der Gegend entstehen und ruft bei Umweltschützern massive Kritik hervor.

In Ses Fontanelles sollen 230 Millionen Euro investiert werden. Geplant ist ein Einkaufs- und Vergnügungszentrum unmittelbar neben dem Palma Aquarium. 90.000 der 330.000 Quadratmeter des Feuchtgebiets sollen bebaut werden.

Wie die Tageszeitung „Ultima Hora" berichtet, zeigten sich die Investoren zufrieden mit der Entscheidung der Balearen-Regierung, das Projekt in Can Pastilla nun doch zu ermöglichen. Die vorhergehende Regional-Regierung hatte den Bau unterbunden. Deshalb drohten Entschädigungsforderungen in Millionenhöhe.

Die jetzige Regierung setzt auf die Förderung privater Investitionen und will mehrere derzeit blockierte Bauprojekte ermöglichen. Davon erhofft sie sich Impulse zur Belebung der Balearenwirtschaft.

Der Repräsentant der internationalen Investorengruppe, Guillem Alomar, sagte laut „Ultima Hora", die Bauarbeiten könnten bereits im kommenden September beginnen. Für die Hälfte der entstehenden Ladenflächen gebe es bereits Interessenten. Durch das Projekt solle der Shopping-Tourismus gefördert werden. Außerdem würden mehrere Hundert Arbeitsplätze geschaffen.

Mallorcas Umweltschützer kritisieren die Entscheidung der Balearen-Regierung scharf. Ein weiteres Einkaufs- und Vergnügungszentrum trage „nichts Neues oder Positives" zur Playa de Palma bei. Obendrein komme das Projekt einem „Attentat" gegen das „wertvollste noch verbliebene Stück Natur an der Playa de Palma" gleich.

Mitmachen

Braucht die Playa de Palma ein neues Einkaufscenter?

La votación está cerrada

  • In der jetzigen Krisensituation sollte jede Investition willkommen sein: 19.28%
  • Die Playa de Palma braucht geschützte Natur, keine neuen Megaprojekte: 77.69%
  • Bin mir nicht sicher: 3.03%

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Kuni Bremen / Vor über 9 Jahren

Die Balearen-Regierung macht also da weiter, wofür andere böse gescholten wurden. Vorbei am Naturschutz, der gerade auf Mallorca oberste Priorität haben sollte. Für mich und viele meiner Freunde, die wir in jedem Jahr 2 mal die Insel besuchen, ist das völlig unverständlich.