Die Familie wollte vom Flughafen Palma nach Alicante fliegen. | Ultima Hora

0

Eine Familie bekommt Schadenersatz zugesprochen, weil sie vor dem Start ihr Flugzeug verlassen musste und von der Airline in Palma stehengelassen wurde. Das hat ein Gericht in Palma entschieden.

Der Vorfall ereignete sich am 2. Juni des vergangenen Jahres. Die fünfköpfige Familie hatte bereits im Flieger von Mallorca nach Alicante Platz genommen. Dann wurden sie vom Kabinenpersonal aufgefordert, den Flieger wieder zu verlassen, angeblich ohne Angabe von Gründen.

Die Familie fügte sich und wurde am Schalter im Flughafengebäude umgebucht auf die nächste Maschine nach Alicante, die etwa fünf Stunden später abhob. Die Zahlung einer Entschädigung verweigerte die Airline, daher kam der Fall vor Gericht.

Der Familie wurden 1750 Euro zugesprochen.

Ähnliche Nachrichten

Zwar hat die Fluglinie behauptet, dass die Familie noch nicht an Bord gegangen war und den Flug selbst verschuldet verpasst hatte, doch das Gericht sah diesen Ablauf als unwahrscheinlich an, weil die fünf Personen offenbar anstandslos auf den nächsten Flieger umgebucht worden waren.