15 Prozent mehr Kreuzfahrttouristen

| | Balearen, Mallorca |
Stau im Hafen von Palma: Im Oktober gaben sich an mehreren Tagen vier bis fünf Schiffe ein Stelldichein.

Stau im Hafen von Palma: Im Oktober gaben sich an mehreren Tagen vier bis fünf Schiffe ein Stelldichein.

Foto: P. Bota

Es werden immer mehr: Die Zahl der Kreuzfahrttouristen auf den Balearen ist von Januar bis September im Vergleich zum Vorjahr um 14,8 Prozent auf 1,98 Millionen angestiegen.

Diese Tendenz zeigte sich auch landesweit. In Spanien erhöhte sich die Zahl der Kreuzfahrttouristen um 13,9 Prozent. In Palma ist vor allem der Herbst Hochsaison für Kreuzfahrtreisen. Teilweise legten im Oktober vier bis fünf der Ozeanriesen im Hafen an.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 8 Tage

Fundsache unter "Ein Blick hinter die Kulissen von Aida Kreuzfahrten - Zahlen und Fakten einer 10 tägigen Kreuzfahrt " Zitat, auszugsweise = "Wussten Sie das auf einer 10 tägigen Kreuzfahrt im Schnitt bis zu 10.000 Flaschen Bier benötigt werden? 15 Kg Spaghetti werden pro Tag zubereitet und bis zu 5200 Brötchen pro Tag gebacken. Bis zu 12 Brotsorten pro Tag sind bei AIDA ganz normal. Auf einer ca 10-tägigen Kreuzfahrt werden sage und schreibe fast 120 Tonnen an Lebensmitteln verbraucht, also 12 Tonnen pro Tag! Die Proviantmeister haben alle Hände voll zu tun und planen genau, aber so, das es immer reichlich an Bord zu essen gibt. Die Vielfalt der Speisen auf so einem AIDA Schiff scheint auf so einer Kreuzfahrt fast grenzenlos. Übrigens legt Der Reeder AIDA Cruises sehr viel Wert auf die Qualität und Herkunft der Lebensmittel und lässt sich vieles auch schon mal in andere Häfen anliefern. Ja so eine Seefahrt macht nicht nur hungrig , sondern auch neugierig auf neue Destinationen, die man bei AIDA bei einem Landausflug auch mit dem Fahrrad erkunden kann. 4 Crewmitglieder kümmern sich ausschließlich um die Plege und Reperaturen der über 80 Räder an Bord , die übrigens auf dem neuestem Stand sind. Neu an Bord der AIDA Schiffe sind einige Segways, die für Landausflüge genutzt werden können.Somit wird nicht nur der Urlaub auf dem Wasser spannend, sondern auch an Land! Für Taucher ( besonders für die Karibik Kreuzfahrten) gibt es Taucheranzüge und Flaschen an Bord." Quelle Kreuzfahrt.com

Was bedeutet das u.A. für den Hafen auf Mallorca? Jede Menge an Nachschub aus den verschiedensten Regionen und unterschiedlicher Erzeuger. Und das alle 10 Tage wieder. Also arbeiten und produzieren für die Kreuzfahrer eine ganze Menge an Betrieben und ihrer Mitarbeiter. Da gehts um Millionen Euro für die Erzeuger, Versorger, Entsorger und Hafenbetriebe plus Liegegebühren. Die Wertschöpfung ist gewaltig.

rokl / Vor 9 Tage

Hier mal eine echte Rechnung: Individualtourist. Taxi zum Schiff. Einchecken. Taxi zum Pueblo Espaniol.. Taxi zur Place Espania. Stadtbummel. Sangria irgendwo. Sonnenhut und Creme gekauft. Taxi zum Schiff. Wer hat daran verdient???? Für die Erbsenzähler: Fehler bitte ich zu entschuldigen.

Hajo Hajo / Vor 9 Tage

Sokratius und Marco@ Eure Theorie über den Geldlauf hat einen gravierenden Fehler, nämlich die Wertschöpfung des Wirtschaftskreislaufes zu ignorieren und WER daran beteiligt ist. Denn alles was die Kreuzfahrer kaufen und konsumieren hat irgendein Betrieb vorher erzeugen müssen. Und die Rohstoffe dazu sind auch nicht vom Himmel gefallen. Insgesamt sind also Hunderte, wenn nicht Tausende in diesem Geflecht von Produktion und Vertrieb beschäftigt und sichern somit ihre Existenz. Das aus diesem System resultierende Steuervolumen dürfte nicht unerheblich sein. Ebensowenig die Investitionskraft der Gewinne aus dem Gesamtgeschäft.

Sokratius / Vor 10 Tage

Ja , Marco - das ist leider so : der Dreck ist für Alle da . Man darf allerdings nicht übersehen , dass der grösste Teil des Landganggeldes nicht irgendwo gestapelt wird , sondern unmittelbar wieder in den grossen Geldkreislauf geht . Das leistet auch einen Beitrag zum miesen Gehalt vom netten Aushilfskellner .

Marco / Vor 10 Tage

"Der überwiegende Teil der aufgeblähten Bevölkerungsmasse ist auf jede Einnahmequelle angewiesen" - Richtig! Der "überwiegende Teil" der Einwohnerschaft bekommt nur NICHTS davon ab, was die Kreuzfahrer hinterlassen, außer den Dreck, den sie machen.

Sokratius / Vor 11 Tage

Meine Güte ! Immer dieses unqualifizierte Genöhle ohne jedes Sachargument ! Der überwiegende Teil der aufgeblähten Bevölkerungsmasse ist auf jede Einnahmequelle angewiesen Es mag ja sein , dass die Kreuzfahrtanlanderei ein rel. schlechtes Verhältnis von Infrastrukturkosten zum Nettoertrag hat - das Verhältnis ist aber bestimmt nicht negativ . Also : lasst das Genöhle und freut Euch lieber darüber , dass für diese Insel nicht noch eine allgemeine Glücksspiel- und Puffkonzession erteilt wird - so wie in Kuba zu Zeiten Maierlanski's .. Mit einer attraktiven Autorennstrecke in der Zentralebene und einem Atomkraftwerk in Alcudia . Das brächte richtig Geld ein , aber nur für ein Dutzend Leute .

marco / Vor 11 Tage

115% zuviel!