119 Verstöße wegen illegaler Ferienwohnungen

| Palma, Mallorca |
Aufgrund von Problemen wie illegaler Ferienvermietung machten wie hier in Palma Einwohner mit touristenfeindlichen Graffitis ihr

Aufgrund von Problemen wie illegaler Ferienvermietung machten wie hier in Palma Einwohner mit touristenfeindlichen Graffitis ihrem Unmut Luft.

Foto: C. Buades

Geldbußen in Höhe von 1,5 Millionen Euro könnten wegen illegaler Ferienwohnungen auf Mallorca für das Jahr 2018 verhängt werden. Wie der Kontrolldienst für Tourismusunternehmen der balearischen Regierung mitteilte, wurden 119 Verstöße gezählt. 35 Fälle seien zudem noch offen.

Die Verantwortlichen seien hauptsächlich die Eigentümer der Immobilien, die entweder ihre Wohnung entgegen der 2017 eingeführten Richtlinien an Feriengäste vermieteten oder auch Umbauten nicht gemeldet haben.

Stellt sich heraus, dass ein Immobilienbesitzer tatsächlich unerlaubt seine Wohnung an Touristen vermietet, droht ihm eine Strafe zwischen 4000 und 40.000 Euro.

Die Vermietung von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern ist ohne Lizenz auf Mallorca schon immer verboten. Einige Gemeinden auf Mallorca, in denen zu wenig Wohnraum zur Verfügung steht, hatten im Sommer 2018 die Erlaubnis für eine Teillegalisierung mit einem sogenannten "Zonenplan" erhalten. Dort ist die Vermietung zum Beispiel an bis zu 60 Tagen im Jahr erlaubt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 2 Monaten

119 Treffer von zig Tausend.Tolle Ausbeute.Meinen größten Respekt.Nein, jetzt mal im ernst.Wir hatten bis letztes Jahr in einem Mehrfamilienhaus direkt 1.Meereslinie gewohnt.Es ist ein 15 - Parteienhaus in Cala Bona.Laut Zonenplan und der Fakt, daß es ein Mehrfamilienhaus in der Gemeinde Son Servera ist, und dort keine Touristenvermietung zugelassen ist, wurden von den besagten 15 Wohnungen ganze 7 Langzeitvermietet.Der Rest war im wöchentlichen Wechsel von Touristen bewohnt.Trotz mehrfacher Kontaktaufnahme mit der Hausverwaltung kam außer "wir kümmern uns drum" gar keine Reaktion. Was bringen Zonenpläne, Verbote oder irgendwelche Gesetze, wenn es eh keiner mit der nötigen Härte kontrolliert.....? Aber sich dann wundern, wo trotz steigender Passagierzahlen am Flughafen Beherbergungsbetriebe minus einfahren....

Marco / Vor 3 Monaten

119 von zig. TTausenden p.A. Klasse Leistung

Metti / Vor 3 Monaten

Dafür, das endliche noch illegal vermieten, sind 119 ermittelte Fälle lächerlich. Auf AirBNB und anderen Plattformen gibts genügend ohne Lizenz. Zudem kennt man genügend Leute, die ohne Lizenz weiter und fleissig Ferienvermietung betreiben mit gut gefüllten Belegungspläne für 2019. Von daher sind 119 Fälle absolut lächerlich. Man könnte sie die Frage stellen: können sie nicht, oder wollen sie nicht. Die illegale Ferienvermietung bringt auf jeden Fall für 2019 jede Menge Gäste