123 Millonen Euro Übernachtungssteuer geflossen

| | Baleares |
Urlauber müssen seit 2016 auf den Balearen Übernachtungssteuer entrichten.

Urlauber müssen seit 2016 auf den Balearen Übernachtungssteuer entrichten.

Foto: Daniel Espinosa

Im vergangenen Jahr haben Urlauber auf Mallorca und den Nachbarinseln 123 Millionen Euro Übernachtungssteuer abgeführt. 90 Millionen Euro davon flossen allein auf Mallorca. 2017 lag die Summe noch bei 65 Millionen Euro. Das geht aus Zahlen des Finanzamtes hervor.

Die Abgabe wurde 2016 eingeführt. Seit 2018 müssen Urlauber in der Hochsaison das Doppelte entrichten. 6361 Übernachtungsbetriebe kassierten die Steuer im vergangenen Jahr von den Touristen.

Bisher wurden 156 Projekte vollständig oder teilweise über den "Impuesto de Turismo Sostenible" finanziert. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Silke / Vor 2 Monaten

@Hajo Hajo: Das sehe ich genau so. Mein Chef war letztes Jahr eine Woche auf Sylt und sagte mir, dass dieser Urlaub teurer gewesen sei als sein letzter Urlaub auf Gran Canaria. Sie mussten pro Person 4,00 € bezahlen, wenn sie an den Strand wollten... Es gibt dort kein Essen unter 20,00 € usw. und mein Chef kann sich so einen Urlaub leisten, aber er meinte auch, dass er für dieses Geld lieber wieder im Süden Urlaub macht.

Hajo Hajo / Vor 2 Monaten

Abzocke an Nord- und Ostsee ist bedeutend schlimmer und keiner beklagt sich. Bettensteuer, Kurtaxe, sogar Eintritt an bestimmten Stränden, etc.etc. Und erst die Preise für Essen und Getränke, spotten jeder Beschreing und sind mehr als unverschämt. Aber alle fahren hin. Also was soll das hier?

Berger / Vor 2 Monaten

Die 123 Millionen die direkt an den Staat gingen fehlten den Urlaubern in der Kasse und gingen der Gastronomie verlustig. Die Eco-Tasa ist reine Abzocke! Der Begriff "Gier" paßt!

Don Miguel / Vor 2 Monaten

Ich weiß nicht, wer dort in meinem Namen schreibt, der "Original" Don Miguel war es jedenfalls nicht (sieht man schon an den vielen Rechtschreibfehlern). Bitte suchen sie sich einen anderen Namen, damit die Leute hier nicht glauben, ich würde einen solchen Mist schreiben. Freundliche Grüße

Silke / Vor 2 Monaten

@Don Miguel: Sorry, aber Charakter schreibt man mit "h"... und Touristen mit "ou". Ich will ja nicht kleinlich sein, kann aber nicht anders.

Marco / Vor 2 Monaten

Gier frisst Hirn (sofern bei den Verantwortlichen vorhanden)

Mats / Vor 2 Monaten

Du sagst es @Don . Ich wünsche auch allen viel Spaß mit den "neuen" Touristen aus Russland. Der Plan nach einem kultivierteren Tourismus auf Mallorca ist dann allerdings hin.