Calvià hat die besten Strände Spaniens

| Calvià, Mallorca |
Die Playa Magaluf in der Gemeinde Calvià hat den größten Zulauf an Touristen.

Die Playa Magaluf in der Gemeinde Calvià hat den größten Zulauf an Touristen.

Foto: UH/David Ramos

Spanienweit hat die mallorquinische Gemeinde Calvià die besten Strände. 15 der 30 offiziellen Badestellen in der Gemeinde haben das nationale Gütesiegel "Q" sowie das internationale Zertifikat UNE-ISO 13009 erhalten.

Zu den 15 Stränden gehören die Cala Buganvilia, Illetes, Cala Comtessa, Oratori, es Carregador, Palmanova, Son Maties, Magaluf, Cala Vinyes, Cala Falcó, ses Penyes Roges, Santa Ponça, La Romana, Torà und Palmira.

Das Siegel stellt eine Anerkennung für die Verbesserung der wirtschaftlichen Aktivität des Gebietes, der touristischen Erfahrung und der Zufriedenheit der Nutzer dar. Auch das Verständnis und die Information über Umweltschutz sind Teil dessen. So gibt es Projekte zur Reduzierung von Müll und insbesondere Zigarettenstummeln.

Ab dem 1. Mai sind die Strände bewirtschaftet, zum Standard-Service gehören Liegen, Hängematten, Sonnenschirme, Kioske, Laufstege, Wasserattraktionen und schattige Bereiche. Seit vergangener Woche werden die 30 Strände der Gemeinde Calvià von 53 Rettungsschwimmern überwacht.

Neu in diesem Jahr sind die Verbesserung der Zugänglichkeit und wie an der Son Maties acht neue Liegen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 4 Monaten

Nicht nur die besten Strände Spaniens, sondern auch eine bunte Mischung aus standhaften Trinkern aus Russland, Skandinavien und England sowie vielen anderen EU Ländern. So geht eine EU für's Volk! Wer keien Alkohol sehen will, fährt besser in die Türkei - ist halt nicht EU.