Hotels der Playa de Palma im Juli fast ausgebucht

| Playa de Palma, Mallorca |
Die Strände der Playa de Palma sind in jedem Jahr gut gefüllt. Dafür spricht auch die hohe Hotelauslastung.

Die Strände der Playa de Palma sind in jedem Jahr gut gefüllt. Dafür spricht auch die hohe Hotelauslastung.

Foto: Ultima Hora

Der Hotelverband der Playa de Palma meldet an der vor allem bei Deutschen beliebten Ferienregion eine Hotelauslastung von 91 Prozent für Juli. 91 von 100 Betten waren im vergangenen Monat belegt - Das steht dem von Mallorcas Hotelverbänden noch im März auf der Touristikmesse ITB erwarteten Einbruch der Buchungen auf der Insel.

Am beliebtesten seien den aktuellen Zahlen nach die Abschnitte Can Pastilla, Playa de Palma und Arenal. Am besten gebucht waren die Fünf-Sterne-Hotels der Region. Mehr als die Hälfte der Besucher an der Playa de Palma sind Deutsche, gefolgt von Briten, Niederländern, Spaniern und Schweizern.

Im Juli 2018 lag die Zahl der Auslastungen bei insgesamt 94 Prozent, im August bei 88 Prozent. Für diesen August erwarte man eine ähnliche Auslastung wie im Vorjahr. Laut Zahlen des Nationalen Statistikinstitutes INE ist die Playa de Palma ein Wirtschaftsmotor für Spanien. Die Beschäftigungsrate von Angestellten liegt hier mit 90 Prozent weit über dem nationalen Durchschnitt von 65 Prozent, der auf den Balearen liegt bei 82 Prozent.

Zum Verband der "Asociación Hotelera de la Platja de Palma" (AHPP) gehören derzeit rund 107 Hotels mit 33.242 Betten. Erst im April 2019 hatte die 32-jährige Isabel Vidal den ehemaligen Präsidenten Francisco Marín abgelöst, der diese 15 Jahre lang leitete. Wegen der dort vorherrschenden Probleme hatte er im Februar angekündigt, nicht wieder zur Wahl anzutreten.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Hace 3 months

#mallorca_schafft_sich_ab

Hajo Hjao / Hace 3 months

Ich habe mal ein paar Testbuchungen z.B. Canaren, Bulgarien oder Türkei gemacht. Überall sind die Hotels und Flüge so gut wie ausgebucht. Was noch frei ist, wird teuer.

Persönlich habe ich nichts dagegen, wohin die Urlauber fliegen wollen. Wer die Arbeitswelt z.B. in DE näher kennt begreift, was die Leute antreibt. Allein der tägliche Stress überhaupt in die Arbeit zu kommen, ist fast unerträglich geworden. Staus auf der Autobahn, in der Stadt und überfüllte Züge, etc. Deshalb sind die Urlauber im Recht sich einen Urlaub zu gönnen, um wieder runter zu kommen. Das haben sie sich verdient.

Wer hier auf der Insel in der sozialen Hängematte ruht, kann davon gar nichts mehr wissen und sollte besser schweigen. Er ist schon zu lange weg vom Fenster.

wolfgang / Hace 3 months

so ein Qautsch von wegen ausgebucht,,die preise sind seit 2 monaten stark reduziert in den 5 sterne häusern und stehen fast leer,,jetzt kurz nach ferienende in deutschland tut sich ein wenig was aber das wars dann auch schon,,,und wenn man wochenlang die webcam beobachtet sieht man ganz deutlich starken schwund der der urlauber,,die billigen häuser wurden auf deutschen reiseportalen teuerer angeboten mit angeblichen stark reduzierten preisen,,sprich 1 woche hotel hp cala rajada seit jahren bei ca 1200 euro,,laut deutscher reiseportale reduziert von 1900 euro jetzt auf 1600 euro,,,das ist abzocke,,und irreführung

Majorcus / Hace 3 months

Positiv: die Auslastungsquote ging jeweils im Juli von 94 % (2018) auf 91 % (2019) zurück - der Anfang eines langen Trends?

Carmen / Hace 3 months

Ganz toll, diese Jubelzahlenmeldung! Wie immer. - Da ich Arbeitsverhältnisse in der Tourismusbranche und Gastronomie auf der Insel sehr genau kenne, kann ich sagen, dass beim Personal fast nichts hängen bleibt. Das große Geld landet bei den Konzernen. Das Personal hat meistens nichtmal soviel Geld in der Tasche wie die Touristen. Zum Leben reichts es kaum. Am schlimmsten sind die Wohnverhältsnisse des Personals. Und nach September sind sie dann alle wieder arbeitslos, bis zum nächsten März/April. Toll!

joachim gussner / Hace 3 months

den gemeldeten Auslastungszahlen stehen nur die täglichen Sonderangebote gerade für Juli und August in allen Reiseportalen entgegen. Nahezu alle fünf Sterne Hotels bieten,bzw. boten 60% und mehr Nachlass für Kurzentschlossene. Bei angeblicher Auslastung von über 90% schwer nachvollziehbar.