Nur wenige Deutsche planen Auslandsurlaub diesen Sommer

| | Mallorca |
Die Strände werden im Sommer 2020 deutlich leerer sein - auch mit deutschen Touristen.

Die Strände werden im Sommer 2020 deutlich leerer sein - auch mit deutschen Touristen.

Foto: MM-Redaktion (J. Coll)

Nur 13% der Deutschen planen, ihre Sommerferien in einem anderen europäischen Land zu verbringen, verglichen mit 30%, die planen, zu einem Touristenziel im Inland zu reisen. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die am Freitag vom ZDF veröffentlicht wurde.

37% der Befragten gaben an, dieses Jahr auf den Sommerurlaub zu verzichten. In Zeiten von Unsicherheit und finanziellen Engpässen bedingt durch die Corona-Krise. Rund 60% der Befragten befürworten Maßnahmen der Bundesregierung zur Unterstützung von Unternehmen und Familien, und ein ähnlicher Prozentsatz befürwortet eine finanzielle Unterstützung für die am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder, auch wenn dies bedeutet, dass Deutschland wichtige Beiträge leistet.

Auf politischer Ebene bleibt Bundeskanzlerin Angela Merkel die am meisten geschätzte Politikerin. Die CDU stieg auf 39% in der Wählerbefragung, gefolgt von den Grünen, die derzeit 19% der Wähler unterstützen.

Deutschland wird voraussichtlich am 15. Juni die weltweite Warnung vor Auslandsreisen zurückziehen, die durch differenzierte Empfehlungen nach Ländern ersetzt wird. Dies ermöglicht das Reisen zu 31 europäischen Zielen (EU-Mitgliedstaaten, Vereinigtes Königreich, Island, Norwegen, USA, Schweiz und Liechtenstein.)

"Ich bin zuversichtlich, dass es vor Beginn unserer derzeitigen Präsidentschaft wieder möglich sein wird, unter standardisierten Bedingungen innerhalb Europas zu reisen", sagte Bundesaußenminister Heiko Maas über das Semester, in dem Deutschland diese Position ab dem 1. Juli ausüben wird.

Während Reiseanbieter wie die TUI alles dafür taten, um die Deutschen davon zu überzeugen, dass auf Urlaub in beliebten mediterranen Destinationen wie Mallorca nicht verzichtet werden muss, rieten Politiker wie der bayerische Ministerpräsident Markus Söder eher zu Vorsicht. "Es ist schwer vorstellbar, dass die Hygiene- und Distanzregeln im Ballermann ordnungsgemäß eingehalten werden können", sagte er diese Woche. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Adriano / Vor 3 Monaten

Ich liebe Mallorca denn es ist wie mein zweites Zuhause. Aber dieses Jahr bleibe ich Daheim .Ich habe keine Lust mich als Testperson zur Verfügung stellen !!

Majorcus / Vor 4 Monaten

@David Neugebauer: 1. "Mangelhafter Corona-Schutz - Flugreisen bleiben wohl ein Risiko" Quelle: www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/corona-fliegen-101.html 2. Wer sich in ein Flugzeug setzt, geht für sich und von ihm/ ihr ausgelösten Infektionsketten unkalkulierbare Risiken ein - egal wohin man fliegt ...

rolhoc / Vor 4 Monaten

13% für ganz Europa. Da bleibt ja nicht mehr viel über für Mallorca.

David Neugebauer / Vor 4 Monaten

Ich habe mit meiner Familie zum 25. Juni eine Finca in Santanyi gebucht und wir würden so gerne fahren und beten jeden Tag, dass die spanische Regierung dies zulässt. Sicherer als auf einer Finca unter sich gehts doch garnicht und die Abstandsregeln am Strand kann ich nur begrüßen. Also bitte Spanien lasst doch bitte die Individualurlauber Ende Juni herein, die nicht nur wegen Party auf der schönen Insel sind.

Majorcus / Vor 4 Monaten

Patrioten in der Überzahl ... In der Krise Risiken minimieren & Deutschland besser kennnenlernen. Und Mallorca helfen, damit es kein Ischgel 2.0 wird ... Health first!

rolhoc / Vor 4 Monaten

Davon war auszugehen, bei diesem Hin und Her. Wer bucht denn unter solchen Rahmenbedingungen.