Zentralregierung äußert sich schwammig zum Pilotprojekt

| | Mallorca |
Blick auf den Strand Cala Agulla in Cala Rajada.

Blick auf den Strand Cala Agulla in Cala Rajada.

Foto: Archiv

Weniger als zwei Wochen vor dem geplanten touristischen Pilotprojekt auf Mallorca kommen von der Zentralregierung in Madrid noch immer keine klaren Aussagen. Möglicherweise könne Spanien bereits vor dem 1. Juli, dem Tag der geplanten Grenzöffnung, für Urlauber geöffnet werden, sagte Transportminister José Luis Ábalos am Mittwoch.

Er bezog sich dabei ausdrücklich auf "konkrete Initiativen", also wohl das Tourismusprojekt auf Mallorca. Die Entwicklung der Corona-Deeskalation sei vielversprechend, sagte der sozialistische Politiker.

In diesem Zusammenhang werde man "demnächst" ein Coronaregel-Paket beschließen, an das sich Flughäfen, Passagiere und die Fluglinien zu halten hätten. Man warte noch auf Richtlinien der EU.

Die Balearenregierung plant ein Pilotprojekt mit 2000 bis 3000 deutschen Urlaubern, das am 15. Juni beginnen soll, aber wegen der Kurzarbeitregelung in Spanien und der zu jenem Datum noch geschlossenen Grenzen fraglich geworden ist. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 26 Tage

@Sabine: Vielen Dank für das vergebene Sternchen. Aber vielleicht liege ich doch falsch & e ist nur diese südländische Lebensart?

Sabine / Vor 27 Tage

Majorcus Sie Blitzmerker :)

Majorcus / Vor 27 Tage

Ist diese Verunsicherungs-Taktk möglicherweise nur eine geschickte Verzögerungs-Strategie?

Norbimillor / Vor 28 Tage

Die Reaktion der linkssozialistischen Minderheitsregierung möchte ich mal sehen wenn sich Europa ihnen gegenüber genau so verhält wenn es um die Verteilung der wunderbaren Milliarden verhalten würde...

Lara / Vor 28 Tage

@matti: Nein, das ist garnicht klar. Schon vor der Aussage zum Juli wurde von der spanischen Regierung eine andersartige Regelung für die Balearen in Aussicht gestellt, die nun wochenlang ohne konkrete Daten diskutiert wird. Das aber würde allen helfen, Unmut, Unsicherheit & weitere Fragen vermeiden. Welches Datum auch immer...aber Hauptsache es wird mal eines konkretisiert, damit ALLE - Touristen, Hotels, Händler, Einheimische, Zweitwohnsitzler etc damit planen & umgehen könnten.

rolhoc / Vor 28 Tage

Das macht alles keinen Sinn mehr. Das Thema ist erledigt. Vielleicht neue Hoffnung auf 2021, mit geänderten Rahmenbedingungen.

Rolhoc / Vor 28 Tage

Lasst es einfach ausfallen. Das wird sowieso nichts mehr.

mallorca-fan / Vor 28 Tage

Metti: die Quarantäneregelung gilt nur für Einreisende aus Drittstaaten. Für EU-Bürger gilt keine Quarantänepflicht mehr, so lange die Fallzahlen (Neuerkrankungen) unter 50/100.000 Einwohner liegen. Wird vom Robert-Koch-Institut festgelegt. Spanien liegt unter diesen Zahlen - also wäre eine Einreise spanischer EU-Bürger theoretisch möglich.

Metti / Vor 28 Tage

Lara: der Fahrplan wurde doch genannt: Ende der Deeskalationsphasen ist der 22.6. Danach beginnt die neue Normalität. Sanches, um es für den buchenden Touristen sicher zu formulieren, hat gesagt, ab dem 1.7 kann hier Urlaub gemacht werden kann. Wo ist das unklar formuliert?? Das es vielen nicht schmeckt, das ist ein anderes Tema. Ein Spanier, der in Deutschland eine Immobilie besitzt, aber in Deutschland nicht Resident ist, darf auch in Deutschland nicht einreisen. Den Fakt sollte man nicht vergessen.

frank / Vor 28 Tage

Hat schon mal irgendwann ein Sozialist für eine klare Linie gesorgt , außer, daß niemand die Absicht hat, eine Mauer zu bauen.....:-)