Berlin hebt Reisewarnung für Balearen auf: Das sind Reaktionen

| Mallorca |
An Palmas Flughafen dürfte in den kommenden Wochen mehr Betrieb als noch vor der deutschen Reisewarnung herrschen.

An Palmas Flughafen dürfte in den kommenden Wochen mehr Betrieb als noch vor der deutschen Reisewarnung herrschen.

Foto: Iberia

Die Aufhebung der Reisewarnung für die Balearen hat Erleicherung bei Hoteliers und Verbänden auf Mallorca ausgelöst. Das Robert-Koch-Institut, Deutschlands oberste Gesundheitsbehörde, stuft den Archipel von diesen Sonntag an nicht mehr als Risikogebiet ein. Das heißt, dass eine Qurantäne bei Reiserückkehr von bis zu zehn Tagen entfällt.

Die Präsidentin des mallorquinischen Hotelverbandes Fehm, María Frontera, äußerte sich erleichtert. "Wir nehmen positiv auf, dass die deutsche Regierung die Balearen nicht mehr als Risikogebiet einstuft", sagte sie in einer Videobotschaft. Mallorca sei ein sicheres Reiseziel, besonders weil an Flughäfen weiter die Vorlage eines negativen Corona-Tests nötig sei.

Deutschland steht weiter auf der Liste Spaniens, die für zahlreiche Staaten einen negativen PCR-Test bei der Einreise vorsieht. Frontera fordert hier allerdings Erleichterungen. "Wir möchten, dass ein Antigen-Test reicht. So wie es die europäische Union empfohlen hat." Ihr ist es wichtig, dass die Corona-Zahlen auf Mallorca auf einem niedrigen Niveau bleiben. Am Freitag lag die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen bei 20. Das ist seit Monaten Tiefststand.

Auch Martin Frank, Betreiber des Hotels Bella Colina in Peguera, freut sich über die "guten Nachrichten", wie er sagt. Er hatte sofort Buchungen. "Es hat keine zehn Minuten gedauert, da ging es los." Viele kleinere Hotels hätten auf Ostern gesetzt. "Das ist nun ein schöner Impuls."

Reiseveranstalter wie Tui und Alltours haben Druck gemacht, dass die Reisewarnung aufgehoben wird. Damit waren sie nicht allein. Auch der Immobilienunternehmer Lutz Minkner aus Santa Ponça, im Südwesten Mallorcas gelegen, hat sich mit einem Brief an die deutsche Botschaft in Madrid für leichteres Reisen eingesetzt. Umso glücklicher war er am Freitag. Er sagt: "Wir freuen uns sehr über diese Nachricht. Sie ist für die Mallorquiner, die hiesigen deutschen Residenten und die Freunde der Insel ein Licht am Ende des Tunnels."

Bezüglich der weiteren wirtschaftlichen Aussichten bis zum Ende der Pandemie sagt Minkner: "Wenn die Inzidenzzahlen niedrig bleiben und die Impfkampagne tatsächlich bis Juni bei 70 Prozent der Bevölkerung durchgeführt sein wird, kann eine Erholung auf mittlerem Niveau bis 2022 erreicht werden."

Vom größten deutschen Reiseveranstalter Tui hieß es aus Hannover, dass er startklar sei, wieder Urlauber auf die Insel zu bringen. Er verzeichnet einen sprunghaften Anstieg von Last-Minute-Buchungen zu Ostern. Chef Marek Andryszak sagt: "In den vergangenen Tagen war die Sehnsucht nach Inselurlaub förmlich mit Händen zu greifen. Den Osterferien auf Mallorca steht nun nichts mehr im Wege und dementsprechend haben sich unsere Teams vorbereitet, unseren Gästen eine entspannte Zeit am Mittelmeer zu ermöglichen."

Bereits zu Ostern will auch Eurowings das Flugangebot im Vergleich mehr als verdoppeln. Während momentan nur 20 Maschinen unterwegs sind, sollen es dann schon 45 sein. Die Aufhebung der Reisewarnung kommt an einem Tag, an dem auf Mallorca 20 Grad und Sonne herrschen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M. / Vor 30 Tage

Deutschland arbeitet konsequent an höheren Inzidenzien - Ziele: nächste Woche wird die 100 erreicht und Anfang April die 200 … Deutschland der Dichter, Denker & weltbesten Ingenieure & Forscher - es war einmal ... Boldungsnotstand & Internet schlechter als in Rumänien ist die Realität ...

Khaled / Vor 1 Monat

Man muss nur passende Zahlen veröffentlichen - und alles wird "gut".

Spahhhn / Vor 1 Monat

@Roland DANKE für die Übersicht, wir freuen uns alle sehr und komme ALLE !!! Alles besser als in D (Auch wenn es Dir nicht passen sollte wie man zwischen den Zeilen erkennen kann)😜

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

@Roland. In Deutschland ist die Gastronomie komplett geschlossen. Strand gibt es sowieso kaum und es ist derzeit 10 Grad kälter und regnet. Bei mir in Portocolom scheint im Moment die Sonne und es wird 17 Grad warm. Für mich gibt es nachher nach dem Supermarkt einen Café con leche und einen Terry auf einer Terrasse in der Sonne. Und bei Ihnen? Viel Spaß beim zu Hause bleiben! Sie werden Ihrer Rolle als Chefbedenkenträger mal wieder voll gerecht. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-03/coronavirus-pandemie-politik-deutschland-psychologie

Brasilianisch Variante / Vor 1 Monat

Hallo, ich bin gerade angekommen, sind aber noch zu wenig Leute hier und super, Keiner ist geimpft, ist das Paradies hier, habe heute sogar Menschen kennen gelernt die in ihrem Land nichtmal reisen dürfen, so lernt man Leute kennen mit denen man sonst nicht in Kontakt gekommen wäre und kann Zuhause davon berichten. ;-)

Uwe / Vor 1 Monat

@Roland..... Ich glaube die leute die kommen sind sich der Regeln bewusst und nehmen die auch in Kauf. Wenn dir solch ein Urlaub nicht gefallen sollte musst du ja nicht kommen. Lass die leute doch einfach mit deiner schlechten Laune in frieden. Es interessiert die Leute nicht was du denkst.

Cubay / Vor 1 Monat

Dem Bericht nach müssten jetzt alle Tui und Willis Alltours dankbar sein das die Reisewarnungen aufgrund von ihren Forderungen aufgehoben wurde.Die Nachfrage nach Reisen ist sprunghaft angestiegen:Heißt schnell buchen sonst gibts nichts mehr.

DonQuixote / Vor 1 Monat

Wir hier in Deutschland kriegen Drohungen vom RKI wegen der 3. Welle in welcher wir uns befinden und für Mallorca und einige spanische Gebiete wird die Warnung von der Bundesregierung als Risikogebiet aufgehoben!

Also alle auf nach Malle😉

Roland / Vor 1 Monat

Willkommen im Urlaubsparadies Mallorca 2021

Diese Corona-Regeln gelten aktuell auf Mallorca (Auszug): https://www.mallorcamagazin.com/corona-regeln/infos/2021/03/12/88619/diese-corona-regeln-gelten-fur-urlauber-auf-mallorca.html

Einreise nach Mallorca Wer aus dem Ausland nach Mallorca kommt, muss weiterhin ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen.

Maskenpflicht Seit Anfang Juli gilt auf Mallorca eine generelle Maskenpflicht außerhalb der eigenen vier Wände, auch im Freien und wenn der Abstand zu anderen Menschen eingehalten werden kann. Verstöße werden mit 100 Euro Bußgeld geahndet.

Ausgangssperre ab 22 Uhr Seit Wochen gilt auf Mallorca eine abendliche Ausgangssperre, die zuletzt von Mitternacht auf 22 Uhr vorverlegt worden war. Man muss also zwischen 22 Uhr und 6 Uhr zu Hause bleiben, sofern man nicht nachweislich beruflich unterwegs ist oder wichtige Termine zum Beispiel beim Arzt wahrnimmt. Über die gesetzliche Verpflichtung hinaus ruft die Balearen-Regierung alle Bewohner und Besucher dazu auf, bereits um 20 Uhr daheim zu sein.

Restaurants und Cafés Die Restaurants und Cafés können ab Montag (15.3.) nicht nur Außenbereiche sondern auch Innentische bewirten. Außen dürfen 50 Prozent der sonst üblichen Tische stehen, im Innern sind es 30 Prozent. Es gilt eine extrem frühe Sperrstunde von 17 Uhr. Die Uhrzeit bezieht sich auf den Ausschank. Die Kunden haben dann noch 15 Minuten Zeit, das im letzten Moment Bestellte zu verzehren. In allen geschlossenen öffentlichen Gebäuden, wie zum Beispiel in einer Metro-Station oder einer Markthalle, ist das Konsumieren von Speisen oder Getränken verboten. Die Balearen-Regierung hat strenge Kontrollen angekündigt.

Strände, Parks und Fiestas Anders als beim Lockdown im Frühjahr bleiben auch die Strände und Parks geöffnet. Der Besuch ist jedoch auf die Uhrzeiten zwischen 7 und 21 Uhr beschränkt.