Deutsche Touristen auf Mallorca. | Ultima Hora

Auch nach dem Sommer zieht es unerwartet viele Menschen aus Deutschland nach Mallorca und zu anderen Reisezielen mit mehr Sonne. Bei Alltours sind nach wie vor sämtliche Hotels auf der Insel zu fast 100 Prozent belegt, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Das Reiseaufkommen sei höher als erwartet.

Auch im Winter setzt sich die Reiselust der Bundesbürger fort, und das mit einer bislang nicht so stark in Erscheinung getretenen Variante: Laut TUI geht in jener Zeit der Trend hin zu Langzeitreisen. Etwa 1500 Gäste buchten in den vergangenen Tagen nach Angaben des Konzerns Aufenthalte mit über 21 Nächten. In der Regel sei man bereit, mehr als 100 Euro pro Nacht auszugeben.

Ähnliche Nachrichten

Mit den neuen Möglichkeiten des Home Office und flexiblen Arbeitszeitmodellen habe der Trend eine ganz neue Klientel geschaffen. Die Tendenz gehe dabei zur Pauschalreise und All-Inclusive-Angeboten. Sie geben Preissicherheit.

Bereits im Sommer waren besonders viele Menschen aus Deutschland verreist. Das wird gemeinhin mit dem Nachholbedarf nach der Corona-Pandemie begründet. Auf Mallorca wurde jedenfalls eine Hochsaison verzeichnet, die mit der letzten Vorcorona-"Temporada" durchaus vergleichbar ist.

Bereits am Mittwoch hatte der deutsche Reisewirtschaftsverband DRV gemeldet, dass die Bundesbürger weiterhin in Urlaubslaune seien. Für die jetzt im Oktober angelaufene Herbstferienzeit, die für die Reisewirtschaft noch zur Sommersaison zählt, zeige sich weiter eine anhaltend hohe Nachfrage, sagte Norbert Fiebig, Chef des Verbandes. "Ein leichtes Minus von vier Prozent verbucht die gesamte Region westliches Mittelmeer, auch wenn die Balearen und die Kanaren ein Umsatzplus von knapp drei Prozent erreichen konnten."