Wer träumte nicht schon mal von ein paar Wintertagen in Venedig? Nach kurzer Flugzeit ist man dort und kann dann auf dem Markusplatz schlendern. | Benh LIEU SONG/Wikimedia Commons

Manch einer mag meinen, dass man im Winter Städte mittlerer Größe von Mallorca aus kaum direkt erreichen kann. Doch weit gefehlt! Auch während der kühlen Jahreszeit ist es möglich, sich dorthin nonstop bringen zu lassen. Zwar werden beispielsweise unbekanntere Sommerziele wie Deauville in Frankreich, Cagliari auf Sardinien oder Sofia in Bulgarien im Augenblick nicht direkt angeflogen, aber zum Karneval nach Venedig kommt man etwa ohne Probleme. Zweimal in der Woche – donnerstags und sonntags – gibt es Verbindungen mit Ryanair. Der irische Low-Cost-Carrier fliegt zwar nicht den eigentlichen Airport des Lagunen-Faszinosums an, landet aber nördlich auf dem sehr überschaubaren Flughafen Treviso.

Womit das Potpourri von überschaubareren Orten, die man auch im Winter ohne Umwege von der Insel aus erreichen kann, noch lange nicht ausgeschöpft ist. Wie wäre es, mal für eine Handvoll Euro nach Liverpool zu jetten und dort über den durch das legendäre Beatles-Plattencover berühmt gewordenen Zebrastreifen an der Abbey Road zu stolzieren? Mit Easyjet ist es auch im Winter möglich, die englische Stadt mit dem ausnehmend herben Charme in knapp über zwei Stunden zu erreichen. Dieselbe Fluggesellschaft fliegt auch in das deutlich lieblichere Bristol, wo bunte Häuser en masse stehen und man das herrlich heimelige Good-Old-England-Gefühl in vollen Zügen inhalieren kann. Auch die morbid-marode und wohl gerade deswegen aber auch für Fußballfans durchaus interessante Stadt Manchester kann von der Insel aus angeflogen werden, und das mit Ryanair.

Jenseits des Vereinigten Königreichs gibt es auch auf dem europäischen Kontinent jede Menge weitere interessante Winterziele. Gelüstet es jemanden danach, in einem Café in Bergamo einen Latte Macchiato zu sich zu nehmen und dann einen Abstecher zum Comer See oder zum Lago Maggiore zu machen, so kann er den Flughafen dreimal pro Woche von Palma aus erreichen – am Mittwoch, am Samstag und am Sonntag. Weiter südlich bedient Ryanair neben Rom auch Neapel (Mittwoch und Samstag). Wenn man den Drang verspürt, in Positano am Strand Muscheln zu sammeln und dann Spaghetti Carbonara in sich hineinzuschaufeln, sollte man die beiden Flugtage Mittwoch und Samstag im Auge haben.

Ähnliche Nachrichten

Wer ein Fan der putzig-sauberen Schweiz ist, kann im Winter neben Zürich auch Basel und Genf anfliegen. Mit Easyjet kann man sich einen Blitzausflug von Freitag bis Sonntag an die stimmungsvoll-urige Stadt am Hochrhein erlauben. Ab Februar gibt es mit der gleichen Airline für diejenigen, die Lust darauf verspüren, die berühmte Riesenfontäne zu beäugen, zudem Direktflüge nach Genf – samstags und mittwochs. Genauso geleckt und hochklassig wie die Schweizer Städte kommt bekanntlich Luxemburg daher. Die nett anzusehende Hauptstadt des gleichnamigen Ministaats wird im Winter mit Luxair angeflogen, einer allseits gelobten High-Quality-Airline mit derzeit 18 Jets. Samstags, sonntags und dienstags geht es von der Insel in das landschaftlich so idyllische Großherzogtum mit den vielen saftigen grünen Wiesen.

Jenseits der nicht so riesigen Städte sind selbstredend auch die klassischen europäischen Groß-Metropolen im Winter von Mallorca aus erreichbar, wenn auch mit weniger Frequenzen als im Sommer: Mit der niederländischen Fluggesellschaft Transavia kann man sich etwa ein verlängertes Wochenende in Paris gönnen. Zum kleineren, im Süden der Metropole befindlichen Flughafen Orly geht es an Donnerstagen und an Sonntagen. Täglich fliegt Ryanair in die österreichische Hauptstadt Wien und nach London, zweimal (montags und freitags) starten die Jets dieser Fluggesellschaft nach Rom-Ciampino, den kleineren der beiden Flughäfen der Ewigen Stadt.

Einige wärmere Gefilde sind ab Mallorca ebenfalls derzeit ohne Umstieg im Direktflug erreichbar: Die Fluggesellschaft Binter – die einzige Airline einer Autonomieregion in Spanien – bietet Direktverbindungen nach Las Palmas de Gran Canaria und zum internationalen Airport Teneriffa Nord an. Dort lockt der Atlantik selbst im Januar und Februar.