Zementarbeiter auf Mallorca stoppen die Produktion

| Lloseta, Mallorca |

Produktionsstopp im Zementwerk auf Mallorca.

Foto: Youtube: Ultima Hora

Die Arbeiter in der Zementfabrik von Lloseta in der Inselmitte Mallorcas haben am Sonntag die Produktion angehalten. Diese Art des Protests folgt auf einen Firmenbeschluss zur endgültigen Schließung der Anlage. Künftig soll in Lloseta nur noch ein Vertriebszentrum mit Abfüllanlage betrieben werden.

Fast alle 105 Mitarbeiter verlieren ihren Job wie bei einer Betriebsversammlung in der vergangenen Woche bekannt wurde. Zudem sind Zulieferer mit bis zu 300 Beschäftigten betroffen. Die Entscheidung kam aus der Zentrale des Cemex-Konzerns und war ziemlich überraschend, nachdem es vor einigen Jahren bereits Sanierungsbemühungen mit Lohnverzicht gegeben hatte.

Der balearische Arbeitsminister Iago Neguerela und Llosetas Bürgermeister Chema Muñoz wollten am Montag Alternativen zu den Schließungsplänen des mexikanischen Multis ausloten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Grimmel / Vor 9 Monaten

@m.sastre : Ja - das könnte Alles zutreffen ! Wie ich diese böse Welt einschätze , sitzt da auch noch eine dicke Prämie für den Betriebsratsvorsitzenden und den Vorarbeiter der letzen Schicht 'dran : Dafür , dass sie die Produktion so problemlos abgefahren haben - lange vor dem angestzten Termin , sozusagen " protestaktionsneutral" .

m.sastre / Vor 9 Monaten

@Grimmel: Und vor allem versucht man, den Produktionsstop mit einem Produktionsstop zu verhindern. Mallorquinische Logik. Internationale politische Logik ist es dann, wenn Provinzpolitiker so tun, als könnten sie einen international agierenden und kalkulierenden Multi von seinem Vorhaben abbringen. Vielleicht unter Verweis auf die treuen Dackelaugen der hiesigen Mitarbeiter?

Grimmel / Vor 9 Monaten

Eine mutigeTat , den Betgrieb eigenmächtig abzufahren . Der Eigentümer wird einen dadurch entstandenen wirtschaftlichen Schaden geltend machen und versuchen , die Belegschaft dafür haftbar zu machen . Ich bin gespannt , was da am kommenden Zahltag (noch) überwiesen wird .